Spröde und rissige Lippen: Das können Sie dagegen tun

Kälte und trockene Heizungsluft sind oft die Ursache für ein besonders unangenehmes Problem: spröde und rissige Lippen. Solche trockenen Lippen sind nicht nur unschön anzusehen, sondern können durchaus schmerzhaft sein. Schnelle Hilfe ist aber kein Problem – Pflegestifte, Salben und ein paar gute Tipps versprechen schnelle Besserung und eine wirksame Vorbeugung.

Gute Pflege für trockene Lippen

Eine gute Hilfe bei spröden Lippen sind Pflegestifte, die die Haut mit pflanzlichen Ölen und Wachsen vor der Austrocknung bewahren. Achten Sie jedoch beim Kauf darauf, dass die Lippenpflege keine zugesetzten Aromen oder Glitzerpartikel enthalten – diese können die Haut nur noch mehr reizen. Auch reine Vaseline ist ein gutes Mittel gegen spröde und rissige Lippen, lässt sich gut verteilen und besitzt keinerlei Zusatzstoffe. Sind die Lippen schon aufgeplatzt, dann ist eine schnelle Hilfe wichtig. Wundsalben sind dabei eine gute Lösung, vor allem, wenn diese die Wirkstoffe Dexpanthenol oder Hamamelis enthalten. In Drogeriemärkten und Apotheken sind zudem auch spezielle Intensivpflegen erhältlich, die eine schnelle Linderung versprechen.

Vorbeugen ist besser als Heilen

Das Problem von spröden, trockenen und spannenden Lippen kennt wohl jeder. Die Haut an den Lippen besitzt keine eigenen Talgdrüsen; somit kann diese kein Fett bilden und neigt zur Austrocknung – vor allem bei Kälte und trockener Heizungsluft. Sind die Lippen erst einmal spröde, brennen und spannen, sollten Sie es als erste Notfallmaßnahme jedoch unbedingt vermeiden, diese mit Speichel zu befeuchten. Das verschafft nur kurzzeitige Linderung und trocknet die empfindliche Haut nur noch mehr aus. Sind die Lippen bereits angegriffen, sollten Sie auch ein Lippenpeeling vermeiden, da die Massage mit einem Lippenbürstchen  oder ein Zuckerpeeling zwar die kleinen Hautfetzen an ausgesprungenen Lippen entfernt, aber zumeist kleine Verletzungen verursacht, was die Heilung beeinträchtigt.

Geschmeidige Lippen sind kein Problem

Trockene Lippen sind unangenehm. Die beste Vorbeugung ist die regelmäßige Anwendung von Lippenpflegestiften oder Salben wie reine Vaseline. Diese führen der empfindlichen Haut der Lippen die nötigte Feuchtigkeit zu. Das Schminken von trockenen Lippen ist dabei keineswegs verboten: In zahlreichen Lippenstiften sind pflegende Stoffe enthalten. Sicher gehen Sie, wenn Sie beim Schminken erst eine Lippenpflege auftragen und darüber dann den Lippenstift. Schöne, geschmeidige Lippen sind Ihnen dann sicher!

Foto: starush – Fotolia

Mediziner