Ohrengeräusche – Rauschen und Klingeln im Ohr

Ohrengeräusche äußern sich vielfach. Oft beginnt es mit einem Klingeln im Ohr. Tinnitus wird der Ton im Ohr genannt. Erst ganz schwach dann immer lauter. Man kann dieses Geräusch dann auch nicht einfach ausblenden oder darüber hinweg hören. Was kann man tun bei Ohrengeräuschen?

Unabhängig von den Ursachen der Ohrengeräusche werden diese von Medizinern unter dem Begriff Tinnitus zusammengefasst. Dabei wird zwischen verschiedene Ohrengeräuschen unterschieden. Zum einen gibt es den objektiven Tinnitus, bei dem man wirklich äußerliche Störgeräusche wahrnimmt, und zum anderen den subjektiven Tinnitus.

Störende Ohrengeräusche

Wenn die ersten Ohrengeräusche hörbar werden ist das in der Regel kein Grund sofort zum Arzt zu gehen. Da das Rauschen oder das Klingeln im Ohr oft durch Stress bedingt ist. Deshalb  sollte man zunächst darauf achten, dass der Körper genug Erholung bekommt. Das bedeutet vor allem genügend zu schlafen. In den meisten Fällen stellt sich das Ohrgeräusch von selbst wieder ein. Wenn man jedoch feststellt, dass das Ohrensausen nicht nachlässt und in regelmäßigen Abständen immer wieder kommt dann sollte wirklich seinen HNO-Arzt aufsuchen. Denn häufig führt das zu fast unerträglichen Ohrenschmerzen.

Chronischer Tinnitus

Wenn die Ohrengeräusche nicht nachlassen spricht man von einer chronischen Formen von Ohrensausen, bzw. Tinnitus. Leider gibt es bis heute keine einheitliche Therapie dagegen. Man kann jedoch selbst teilwiese dazu beitragen das Klingeln Im Ohr zu minimieren. Laut stern.de ist jeder Vierte in Deutschland von den nervigen Geräuschen betroffen. Die Heilung ist sehr selten, doch es soll ein Mittel gegen den Terror im Kopf geben: Man muss lernen wegzuhören. Ein Ansatz einer Therapie ist es, die störenden Geräusche einfach auszublenden. Hier wird Betroffenen erklärt wie man den Alltag mit Tinnitus meistert. Denn die Lebensqualität soll nicht unter den Ohrengeräuschen leiden.

[youtube 7BZmMaKeGUI]

Mediziner

Comments (1)

  1. Wegzuhören zu lernen, ähm mag zwar das Symptom etwas unterdrücken, aber das Problem / die Ursache des Tinnitus ist damit nicht gelöst. Besser man behandelt den Tinnitus durch eine wirkungsvolle Therapie, wenn man das Problem dauerhaft lösen möchte.

    LG
    Christoph