Lungenentzündung: So erkennt man die Symptome

Eine Lungenentzündung kann jeden treffen, vom Säugling bis ins hohe Alter. Aber woran kann man erkennen, ob es nicht „einfach“ nur eine Bronchitis oder eine Grippe ist?

Nicht immer ist eine Lungenentzündung (Pneumonie) leicht festzustellen, selbst für den Arzt nicht. Sie kann viele Gesichter haben und manchmal ist es gar nicht so einfach, die richtige Diagnose zu stellen. Ungleich schwieriger ist es für den medizinischen Laien. Relativ leicht lässt sich nur eine akute Lungenentzündung von einer banalen Bronchitis unterscheiden. Hauptursache für die plötzlich auftretende Erkrankung sind bakterielle Erreger (z.B. Streptokokken, Pneumokokken).

Lungenentzündung: Symptome der Pneumonie

Innerhalb eines Tages entwickeln sich Symptome, die schon sehr eindeutig sind: Plötzlich auftretendes hohes Fieber (bis 40° C) und Schüttelfrost sprechen für eine akute Pneumonie. Ebenso ein stark beschleunigter Puls. Die Atmung des Patienten ist flach und beim Husten kommt grünlichgelber Auswurf zum Vorschein, auch Blutbeimengungen sind möglich. Nicht selten ist das Atmen mit Schmerzen verbunden. Je nach dem, wie stark die Atmung eingeschränkt ist, können Lippen und Fingernägel des Kranken blau erscheinen. Häufig kommt es auch noch zu einer Rippenfellentzündung. Im Gesamtbild ergibt sich daher ein dramatisch erscheinender Verlauf, der den Patienten oder seine Angehörigen dazu veranlasst, schnellstmöglich einen Arzt zu konsultieren.

untypische Pneumonie: Lungenentzündung durch Grippeviren

Eine eher atypische Lungenentzündung wird z.B. durch (Grippe)Viren hervorgerufen. Hier sind die Symptome dann auch unspezifisch. Die Erkrankung beginnt meist mit einem grippalen Infekt. Die Körpertemperatur ist nur moderat erhöht. Der Erkrankte fühlt sich zerschlagen, hat Kopf-und Gliederschmerzen, wie man sich eben fühlt mit einer Erkältung. Der Husten ist eher trocken. Die meisten Menschen denken auch nicht an Schonung. Sie machen möglichst normal in ihrem Programm weiter. Die Temperatur steigt langsam an, erreicht aber selten mehr als 39° Celcius.

Die untypische Pneumonie kann daher kaum vom medizinischen Laien erkannt werden. Ärzte dagegen haben einige Möglichkeiten, wie z.B. Röntgenaufnahmen der Lunge oder entsprechende Blutwerte, um eine Lungenentzündung zweifelsfrei zu bestimmen.

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.