Elektrische Zigarette – nur heiße Luft?

Raucher klagen und sind süchtig nach Nikotin, steigen die Treppen nur unter Atembeschwerden hoch, verdrecken Ihre Wohnung, schaden sich und anderen und dann wird der ganze Spaß auch noch immer teurer. Die elektrische Zigarette soll dabei nun Abhilfe schaffen. Sie verspricht gesünder und günstiger zu sein.

Ursprünge und Anwendung der e-Zigarette

Die elektrische Zigarette wurde schon vor etwa 10 Jahren in Deutschland integriert, jedoch feierte Sie bislang eher mäßigen Erfolg. Nun jedoch interessieren sich immer mehr Leute für die elektronische Zigarette. Das haben scheinbar die steigenden Preise der herkömmlichen Zigarette verursacht, denn mittlerweile scheint auch diese eher ein Luxusprodukt zu werden. Ähnlich wie die Autofahrer, müssen die Raucher nun auf neue Produkte umsteigen um sich Ihren Spaß noch leisten zu können. Da kommt die eZigarette wohl gerade recht. Der Hersteller dieser Zigarette verspricht dabei, dass diese gesünder sei, denn es wird kein Tabak verbrannt. Der Raucher atmet daher etwa 80% weniger Schadstoffe ein, als bei herkömmlichen Zigaretten, wovon der Großteil hoch krebserregend ist. Der Proband inhaliert den Dampf der durch die heiße Spule entsteht, welche die nikotinhaltige Flüssigkeit sieden lässt. Diese Flüssigkeit wird Liquid genannt. Die eZigarette ist also in sofern gesünder, dass der Raucher nicht Rauch, sondern Dampf inhaliert. Teer oder ähnliches gelangen dadurch nicht in die Lunge. Günstiger ist die e-Zigarette auch, da ein Depot mit Liquid länger halten soll, als eine halbe Schachtel Zigaretten.

Anwendung in der Praxis

Nun stellt sich natürlich die Frage: Ist das Rauchgefühl das gleiche oder ist das nur heiße Luft, was wir hier einatmen? Wir haben dafür einige Urteile eingeholt und konnten feststellen, dass etwa 90% der Beteiligten, die e-Zigarette positiv betrachten. Die restlichen 10% meinten, sie würden eine echte Zigarette der e-Zigarette vorziehen. Die Möglichkeit, dass das ihre letzte Zigarette sein könnte, bestätigten die meisten auch recht positiv. Da das Liquid in verschiedenen Nikotinstärken erhältlich ist, kann die Nikotinzufuhr reguliert und so der Körper langsam entwöhnt werden. Die e-Zigarette verspricht so einiges, was sie hält, steht jedoch noch in den Sternen. Wer wirklich aufhören will, wird diesen Versuch jedoch bestimmt nutzen.

Fotografie von ‚Knut W.‘ erstellt (tätig für Fotolia)

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.