Breite Hüften? Kein Problem!

Jede Frau kennt es und jede hat ihre ganz eigene Problemzone: Ein zu großer oder zu kleiner Busen, ein zu beleibter Hintern oder zu breite Hüften. Alles sind Eigenschaften die für gewöhnlich unglücklich stimmen, doch sollte man nicht in Selbstmitleid verfallen, sondern das Problem zu lösen beginnen – Man muss nur wissen wie.

Für jeden Figurtypen gibt es verschiedene Styling Ansätze und ich werde mich mit der Frage befassen:“ Wie verberge ich meine breiten Hüften?“

Immer mehr verabschieden wir uns von dem Schönheitsideal einer dürren Frau und Kurven gewinnen immer mehr an Ansehen. Dennoch ist es von Nöten, sich einiger Tipps zu bedienen, um den Proportionen die perfekte Optik zu verleihen.

Es ist ein allgemeiner Irrglaube, üppige Hüften durch weite Kleidung kaschieren zu können, denn das genaue Gegenteil wird dadurch erzielt und die Silhouette wird unförmig. Die bessere Variante sind Kleidungsstücke, die dicht am Körper anliegen, ohne gleichzeitig hauteng zu sein. Auch auf Einfachheit sollte Wert gelegt werden, denn aufgenähte Taschen oder anderer Firlefanz tragen lediglich auf.

Ein weiterer Punkt auf den geachtet werden sollte ist die Farbwahl. Es ist in aller Munde, dass dunkle Farben für eine schlanke Linie sorgen und daher sollte man sich derer auch reichlich bedienen. Egal ob Schwarz. Grau, Taupe, Dunkelblau oder Smaragdgrün – Bringen Sie Abwechslung in ihren Stil. Sollte eine Vorliebe für knallige Farben vorherrschen, beispielsweise für Gelb oder Pink, so ist es von Vorteil eine dunkle Jacke darüber zu tragen, denn diese hat eine neutralisierende Wirkung.
Von einer gemusterten Hüftpartie und zarten Pastelltöne ist völlig abzuraten.

Ein ideales Kleidungsstück ist eine lange, bis über den Po reichende, Strickjacke, denn diese bewirkt eine Streckung des Körpers. Auch eine Jeanshose in Kombination mit hohen Schuhen hat zur Folge, dass die Beine an optischer Länge gewinnen. Vermieden werden sollten aber Pullover aus dickem Stoff, die einen mollig aussehen lassen.

Neben dem Kaschieren gibt es aber auch noch das Betonen.
Probieren sie eine dunkle  Jeans aus, welche eng an ihrem Körper liegt (helle lassen das Bein korpulenter erscheinen). Mit kleinen, aber nicht aufgesetzten Gesäßtaschen wirkt der Po weiblicher und knackiger. Auch ist darauf zu Achten, dass die Hose in Taillenhöhe endet, denn so werden ihre Rundungen perfekt in Szene gesetzt.

Eine weitere Möglichkeit, die einem offen steht, ist die Ablenkung. Wurde man beispielsweise mit einer schmalen Taille gesegnet, so sollte man das allgemeine Augenmerk auch auf diese Zone lenken. Dies gelingt durch die Betonung mit einem breiten Gürtel, oder einem taillierten Kleid. Ersteres ist zeitgleich sinnvoll für eine Streckung der Silhouette.
Ein NO GO sind allerdings Gürtel, die locker um die Hüfte gebunden wurden, denn dadurch wird das Volumen derer nur noch vergrößert.

Jetzt wünsche ich viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Mediziner

Comments (4)

  1. Veronika sagt:

    Genau so einen Artikel habe ich gesucht. Probiere ein paar der genannten Tricks schon seit Monaten aus, nun habe ich noch ein paar weiter und bringe mehr Vielfalt in mein Styling hinein 😉 THX

  2. Katharina sagt:

    das ist super=)
    freut mich
    ich wünsche viel spaß dabei:D

  3. Mausflaus sagt:

    ich find nicht dass man breite hüften irgendwie kaschieren oder verstecken muss; damit s gut aussieht muss allerdings das gesamtbild stimmen; sprich: die Oberweite muss auch etwas mehr sein. also push-ups rausholen *g*
    aber high heels sehen natürlich sowieso schick aus, die darf man ruhig auch anziehen wenn man schmale hüften hat 😛

  4. Katharina sagt:

    Klar sehen Highheel immer gut aus=) ist ja auch ein absolutes Muss für jede Frau:D

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.