Bluthochdruck – Prävention und Behandlungsmöglichkeiten

Bluthochdruck ist ein weitverbreitetes Phänomen, welches oftmals über lange Zeit unbemerkt bleibt, da er keine Beschwerden verursacht. Allerdings können die Folgen schwerwiegend sein, da die Patienten von Herzleiden, Schlafanfall und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen betroffen sein können.

Bluthochdruck lässt sich mit Radfahren, Joggen und anderen Ausdauersportarten senken © flickr/Tourismusverband Bad Waltersdorf

In Kombination mit Erkrankungen wie Diabetes, Nierenleiden und Fettwechselstörungen sowie Rauchen und regelmäßiger Alkoholkonsum kann er eine große Gefahr für die betroffenen Menschen darstellen. Allerdings kann dieses Krankheitsbild mit viel Bewegung und gesunder Ernährung gut therapiert werden.

Bluthochdruck – Symptome

Ob ein Patient an Bluthochdruck (Hypertonie) leidet. Lässt sich mit regelmäßigen Messungen feststellen. Liegt der Wert regelmäßig und bei wiederholtem Messen über einem Wert von 140/90 mmHg, spricht man von einem erhöhten Blutdruck. Der optimale Wert liegt bei einem systolischen Wert von 120 und einem diastolischen Wert von 80 (120/80 mmHg).

Hypertonie wird meist leider erst spät entdeckt, da er zunächst keinerlei Beschwerden hervorruft. Erst im fortgeschrittenen Stadium können sich Symptome wie Schwindel, Kopfschmerzen, Ohrensausen und auch Nasenbluten einstellen.

Welche Faktoren können Hypertonie bewirken?

Eine Hypertonie ist oftmals auf eine ungesunde Lebensführung zurückzuführen. So können Faktoren wie Rauchen, Alkoholkonsum, Übergewicht und ein gestörter Fettstoffwechsel den Blutdruck negativ beeinflussen. Aber auch eine salzreiche Ernährung kann den Blutdruck in die Höhe treiben.

Prävention

Mit regelmäßiger Bewegung lässt sich der Blutdruck merklich senken, da dadurch die Gefäße elastisch bleiben und das Blut fließen kann, ohne dass die Gefäßwände angegriffen werden. Beim Sport ist der Blutdruck zwar erhöht, pegelt sich aber regelmäßiger sportlicher Betätigung ein. Empfehlenswert sind Ausdauersportarten wie Walking, Schwimmen, Radfahren und Joggen. Kraft- und Kampfsportarten sind weniger empfehlenswert, da der Blutdruck dabei schnell in die Höhe schnellt.

Ein hoher Blutdruck kann auch medikamentös behandelt werden. Dabei kommen unter anderem Medikamente wie ACE-Hemmer oder Beta-Blocker zum Einsatz. Bitte lassen Sie Ihren Blutdruck regelmäßig kontrollieren und leiten im Fall einer Hypertonie möglichst schnell entsprechende Maßnahmen zur Senkung ein.

Mediziner