Allergien und ihre Typen

Allergene sind Stoffe, die allergische Reaktionen auslösen. Sie sind fast überall zu finden, ob es nun die Erdnuss oder eine Staubflocke ist.

Insgesammt gibt es vier große Gruppen der Allergietypen, welche sich wie folgt unterscheiden lassen:

Typ I (sofort)
Viele Allergiker haben eine hohe Anzahl von Mastzellen mit IgE-Antikörpern. Wenn nun ein passendes Antigen bindet, wird vor allem Histamin ausgeschüttet. Die Symptome äußern sich nur tränende Augen oder Niesen. Ein passendes Beispiel ist Heuschnupfen.

Typ II (zytotoxisch)
Nach Einnahme von Medikamenten wird körperfremdes Eiweiß an die Oberfläche von Antikörpern gebunden. Betroffen sind vor allem das IgG und IgM. Folglich wird das Komplementsystem aktiviert, woraufhin die Zelle sich auflöst. Ein gutes Beispiel ist die Abnahme der Leukozytenanzahl nach Medikamenteneinnahme.

Typ III (immunkomplex)
Der große Unterschied zu den anderen Typen ist, dass die allergische Reaktion erst nach Tagen auftreten kann, obwohl verschiedene Antikörper bereits sich an das Allergen binden. Es entstehen Immunkomplexe, welche Blutgefäße und Zellwände der Lungenbläschen schädigen aufgrund der Aktivierung des Komplementsystems. Besonders bei Vogelzüchtern tritt diese Phänomen auf.

Typ IV (spät)
Nach maximal drei Tagen und einem wiederholtem Kontakt mit dem allergischen Stoff, treten die ersten Symptome auf. T-Zellen produzieren während dieser Zeit Botenstoffe, welche Makrophagen aktiveren, die für die Entzündungsreaktion verantwortlich sind. Bsp.: Latexallergie.

Mediziner

Comments (4)

  1. […] den Stoff abzubauen, und deshalb erhöhen sich die Neurotransmitterlevel sehr schnell bei der Allergie. Folge: der Dopamin- und Adrenalinwert steigt an. Das Koffein kann die Nervenellen vergiften und […]

  2. […] erkennen, indem der Gegenstand einfach an den Körper gehalten wird und eine Messung der Allergien bzw. Reaktion erfolgt. Untersuchungen werden zum Beispiel im Bereich der Psychotronik dazu […]

  3. […] Meningoenzephalitis.Hallo, ich habe seit 2001 Borreliose. Anfangs nicht behandelt und jetzt seit…Allergien und ihre Typen[…] erkennen, indem der Gegenstand einfach an den Körper gehalten wird […]

  4. Schmerztherapie: Konventionelle und Alternative | News Blog Info sagt:

    […] über längeren Zeit oder in höhere Dosis eingenommen, können Leberveränderungen entstehen. Auch Allergiker, Kinder und Asthmatiker dürfen keine Mitteln mit Azetylsalizylsäure erhalten. Weitere […]