Wirksame Therapien gegen störende Pigmentflecken

Wer Sommersprossen, Alters- oder Pigmentflecken hat, ist häufig nicht sehr glücklich darüber. In schweren Fällen tragen Betroffene in der Öffentlichkeit nur noch langärmelige Kleidung. In den sonnenreichen Monaten stellt dies tatsächlich eine Möglichkeit dar, die weitere Bildung von Pigmentflecken zu verhindern. Der hauteigene Farbstoff Melanin ist dafür verantwortlich, dass die Flecken entstehen. Bei intensiver Sonneneinstrahlung wird er jedoch verstärkt produziert und beschleunigt die Fleckenbildung.


Mädchen mit Sommersprossen

Wirksame Therapien aus der Apotheke

Bei einer leichten Störung können einfache Pflegeprodukte, Bleichcremes oder vielleicht auch Schminke aus der Apotheke helfen. Bevor man jedoch zu Gegenmitteln greift, ist die Kontaktaufnahme zu einem Fachmann wie z. B. einem Dermatologen zu empfehlen. Dieser kann Sie vorab beraten, so dass Sie besser abschätzen können, welche Behandlungsmethode bzw. welche Hautcremes in Ihrem speziellen Fall die meisten Erfolgschancen haben. Auch Hersteller von Pflegeprodukten bieten mittlerweile Hilfestellung, z. B. durch die Bereitstellung von Hotlines oder Expertenforen. Hier kann man seine persönlichen Fragen an Experten richten.

Medizinische Behandlungsmethoden

In schweren Fällen sollten die Betroffenen auf jeden Fall einen Facharzt konsultieren. Mögliche Therapien, die von Dermatologen angeboten werden, sind die Bestrahlung mit einer Blitzlampe oder eine Therapie mit Laser. Die Behandlung mit der Blitzlampe erfordert meist mehrere Sitzungen. Die Haut wird in diesem Fall mit sehr hellen Lichtstrahlen bestrahlt, was zu einer Überreizung der Botenstoffe führen soll. Als Konsequenz bildet sich schließlich die Pigmentierung auf der Haut zurück. Eine Alternative hierzu stellt eine Lasertherapie dar. Hier werden die Flecken in ca. zwei Sitzungen entfernt. Diese Behandlung ist zwar sehr viel zeitsparender, für beide Therapien gilt jedoch: Die Vermeidung von intensiver Sonne ist ein absolutes Muss, besonders nach der Therapie. Daher sollten beide Therapien eher in den sonnenarmen Monaten durchgeführt werden. Weitere Informationen hierzu bietet diese Webseite.

Mittel gegen Pigmentflecken

Bei leichten Pigmentstörungen können Mittel aus der Drogerie oder aus der Apotheke helfen: Pflegeprodukte oder Kosmetik helfen, die Flecken abzudecken und unauffälliger zu machen. Bleichcremes sorgen für eine Aufhellung. Bei stärkerer Pigmentierung wie z. B. bei Altersflecken ist jedoch der Gang zum Dermatologen unumgänglich. Dieser kann nach entsprechender Beratung eine Lasertherapie oder Bestrahlung mit einer Blitzlampe verordnen. Sie sollten sich als Patient jedoch im Vorfeld über die Konsequenzen derartiger Behandlungen informieren.

Bild: ruigsantos – Fotolia

Mediziner