Vitamin A: wichtig für Augen und Haut

Dass Karotten gut für die Augen sind, wissen schon Kinder. Vitamin A ist ein wichtiges Vitamin, welches vor allem für die Augen, die Haut und die Blutkörperchen wichtig ist. Es kann sowohl über tierische als auch über pflanzliche Produkte zu sich genommen werden.

Vorkommen des Vitamins

Schon die Chinesen verwendeten Leber und Honig, um Nachtblindheit zu kurieren. Doch nicht nur in tierischen Produkten wie Leber, Fisch, Eigelb, Butter und Milchprodukten enthalten. Die Vorstufe des Vitamins Beta-Carotin ist in zahlreichen Obst- und Gemüsesorten enthalten. Bei Bedarf kann das Beta-Carotin vom Körper in Vitamin A umgewandelt werden, weshalb Beta-Carotin auch als Provitamin A bezeichnet wird. Vor allem in Orangen, Karotten, Spinat, Brokkoli, Peperoni und Kürbis ist dieses Provitamin A enthalten. Langes Kochen, Licht und auch Sauerstoff schaden sowohl dem Vitamin als auch dem Provitamin A. Deshalb ist es wichtig Bioobst und Gemüse roh zu essen. Dazu bieten sich am besten Salate an, denn das Vitamin A ist fettlöslich, so dass der Körper eine kleine Menge Fett benötigt, um das Vitamin A aufnehmen zu können. Es ist günstiger den täglichen Vitaminbedarf über Bioobst und Gemüse zu sich zu nehmen, denn der Körper wandelt das enthaltene Provitamin nur dann um, wenn er es benötigt. So kann es nicht zu einer Überdosierung kommen, welches bei übermäßigem Genuss tierischer durchaus vorkommen kann. Eine zu hohe Menge an Vitamin A kann die Schädigung der Leber zur Folge haben. Vor allem in einer Schwangerschaft sind größere Mengen des Vitamins schädlich, da hier die Leber des ungeborenen Kindes gefährdet ist. Als Richtwert bei Frauen gilt eine Tagesmenge von 0,8 mg und bei Männern 1,0 mg.

Die Wirkung des Vitamin A

Vitamin A ist zum einen für die Entwicklung des Sehfarbstoffs auf der Netzhaut wichtig, so dass es bei einem Mangel zu einer allgemeinen Sehschwäche und Nachtblindheit kommen kann. Zum anderen ist es wichtig für die Haut und Schleimhaut, wo das Vitamin A für die Regelung des Feuchtigkeitshaushalts verantwortlich ist. Des Weiteren gehört Vitamin A zu den Antioxidantien, die für die Neutralisation von freien Radikalen verantwortlich sind. So kann ein Mangel zu Zellschäden führen, der unter Umständen auch Krebserkrankungen auslösen kann. Auf die tägliche Dosis Bioobst sollte also auf keinen Fall verzichtet werden.

Foto stammt von: NataliTerr – Fotolia.com

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.