Strahlend weißes Lächeln: So können Sie problemlos „Zähne zeigen“

Viele Menschen kennen das Problem: Verfärbungen an den Zähnen lassen einen über jedes Lächeln nachdenken. Neben den von Natur aus oftmals recht unterschiedlichen Zahnfärbungen sind es meist Nahrungs- und Genussmittel, die zu unschönen Stellen oder komplett verfärbten Zähnen führen. Wer als Raucher nicht möchte, dass man ihm sein Laster am Lächeln ansieht oder wer trotz der Verfärbungstendenz nicht auf den geliebten Schwarztee oder Kaffee verzichten möchte – kurz: Wer seine Zähne aufhellen und ein strahlend weißes Lächeln haben möchte, kann mit dem Whitening Pen schnelle Erfolge erzielen.
Strahlend weißes Lächeln: So können Sie problemlos "Zähne zeigen"

Dabei ist der Ansatz des Bleachings, also des Aufhellens der Zähne, an sich nichts Neues. Doch alle bislang auf dem Markt beziehungsweise in der Zahnarztpraxis erhältlichen Bleaching-Methoden sind entweder sehr teuer, enorm zeitaufwändig – oder gleich beides zusammen. Mit dem Superweiss Whitening Pen verspricht der Hersteller, diesem Dilemma abzuhelfen.

Die Funktionsweise des Whitening Pen

Bereits der Umfang des Geräts wirkt kompakt und praktisch: Tatsächlich ist der Whitening Pen vom Format her ein Stift – passt also auch bequem in jeden Kulturbeutel oder jede Handtasche. Das ist äußerst praktisch, angesichts der Tatsache, dass der Pen für die richtige Wirkung – ein strahlend weißes Lächeln in kürzester Zeit – laut Herstellerempfehlung zweimal täglich angewendet werden sollte. Jeweils morgens und abends nämlich werden die betroffenen Zähne oder Zahnpartien mit dem Whitening Pen bestrichen. Hier zeigt sich bereits ein weiterer Vorteil des Aufhell-Stiftes: So gezielt auf den Punkt lässt sich ansonsten kein Bleaching-Produkt einsetzen.

Nach dem Auftragen des Gels muss für rund 30 Sekunden tatsächlich richtig breit gelächelt werden – um zu verhindern, dass das Gel durch Berührung mit den Lippen abgestriffen wird. Danach darf der Mund wieder zum Reden benutzt werden – allerdings für rund 30 Minuten nicht zum Essen oder Trinken. In dieser Zeit entfaltet das Bleaching-Gel des Whitening Pen seine Wirkung. Anschließend wird einfach der Mund kräftig ausgespült – et voilá!: Fertig ist die Bleaching-Phase!

Durch die geringe Größe und einfache Anwendung kann der Whitening Pen überall hin mitgenommen werden – auch auf Reisen oder Kurztrips muss man oder frau also nicht auf das Bleaching verzichten. Bereits nach wenigen Tagen, so verspricht es der Hersteller, sind echte Erfolge sichtbar. Diese Aufhellung soll dann über mehrere Jahre Bestand haben. Je nach Anzahl der aufzuhellenden Zähne beziehungsweise nach Größe der betroffenen Zahnareale reicht ein Stift für rund fünf bis zehn Tage, bei zweimal täglicher Anwendung. Im Schnitt lässt sich nach Herstellerangaben eine Aufhellung um rund sechs Farbstufen erreichen – damit dürfte selbst der hartnäckigste Gelbstich in den Griff zu bekommen sein.

    Die Vorteile des Whitening Pen:

  • Resultate schon nach wenigen Tagen
  • kostengünstig
  • zeitsparend
  • einfache Anwendung
  • millimetergenau gezielt anwendbar
  • auch für unterwegs geeignet


Die Unterschiede des Whitening Pen zu anderen Bleaching-Methoden

Bereits seit Jahren sind verschiedene Methoden auf dem Markt, um der Verfärbungen an den Zähnen Herr zu werden. So gibt es zum einen das so genannte Power Bleaching, das direkt in der Praxis vorgenommen wird. Durch Bleaching-Mittel und Lichtbestrahlung wird den Verfärbungen dabei zu Leibe gerückt. Diese Methode erfordert mehrere umfangreiche Zahnarztbesuche und muss vom Patienten selbst bezahlt werden, fällt also nicht unter den Leistungskatalog der Krankenkassen.

Ebenfalls durch den Zahnarzt initiiert ist das so genannte Home Bleaching. Dabei wird im in der Praxis das Gebiss vermessen und im zahntechnischen Labor eine Kunststoffschiene individuell angefertigt. Diese Schiene wird mit Aufhell-Gel gefüllt und muss dann daheim in vielen Sitzungen bis zu acht Stunden am Stück getragen werden. Zum hohen Kostenfaktor kommen bei dieser Methode also noch erhebliche Komfort-Einschränkungen im Alltag.

Als Alternative dazu ist der Whitening Pen auf jeden Fall empfehlenswert.

Erhältlich ist der Bleaching-Stift im Internet, wo er direkt im Online Shop des Herstellers erworben werden kann. Hier gibt es weitere hilfreiche Informationen. Mit einem Stückpreis von knapp 30 Euro schlägt er dabei die anderen Bleaching-Methoden um Längen.

Bildurheber: LosRobsos – Fotolia

Mediziner