Ruhe und Ordnung: So steigert man die Konzentration

Düsseldorf (dpa/tmn) – Wer sich auf eine wichtige Aufgabe konzentrieren muss, braucht vor allem zwei Dinge: Ruhe und Ordnung. Das erklärt Margit Ahrens vom Bundesverband Gedächtnistraining.

«Jegliche Ablenkung sollte ausgeschaltet werden», sagt Margit Ahrens. Und es hilft, wenn die Umgebung – etwa der Schreibtisch – aufgeräumt ist.

Auch die Uhrzeit ist entscheidend: Die meisten Menschen können sich Ahrens zufolge am besten morgens konzentrieren. «Niemals legt man schwierige Aufgaben oder Gespräche auf die Zeit nach dem Mittagessen.» Zwischendurch braucht der Kopf Gehirnnahrung: «Damit ist nicht der Schokoriegel gemeint, sondern Nüsse, Vollkornbrot oder Obst.» Dazu trinkt man am besten Wasser oder Tee. Zu guter Letzt braucht der Geist Sauerstoff. Wer regelmäßig gut durchlüftet, kann sich besser konzentrieren.

Fotocredits: Christin Klose

Mediziner