Nahrungsergänzung mit Aminosäuren

Aminosäuren sind die kleinsten Bausteine unseres Körpers. Sie sind die Teile, aus denen Proteine, also Eiweiße, zusammengesetzt sind. Unser Körper benötigt Aminosäuren, um den Stoffwechsel aufrecht zu erhalten, damit das Immunsystem funktioniert und um Muskeln bilden zu können. Mit anderen Worten: Ohne Aminosäuren läuft in unserem Körper dauerhaft nichts weil sie für eine normale Funktionalität essentiell sind.
In einer gesunden Mischkost sind in der Regel ausreichend Aminosäuren enthalten, bei Krankheit, Schwangerschaft oder körperlicher Belastung steigt jedoch der Verbrauch deutlich an. Die Körperzellen müssen dann Schwerstarbeit leisten und benötigen Unterstützung.

Was sind Aminosäuren

Chemisch gesehen sind sie organische Verbindungen mit mindestens einer COOH-(Carboxyl-)Gruppe und einer NH2-(Amino-)Gruppe. Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff gehören also als Bestandteile zu einer Carboxylgruppe. Für uns Menschen sind die Aminosäuren Valin, Methionin, Leucin, Isoleucin, Phenylalanin, Tryptophan, Threonin, Histidin, Cystin und Lysin jene, die der Körper nicht selbst bilden kann und die daher mit Aufnahme der Nahrung in den Körper gelangen müssen essentielle Aminosäuren.

Am Abend kann die Wirkung des beruhigenden Tryptophans genossen werden, indem Heiße Milch mit Honig getrunken wird – hier wird der Honig zum Transportmittel für das Tryptophan und die wohltuende Wirkung ist unmittelbar zu spüren.

Auch hier kann nachgelesen werden: aminosaeuren.biz.

Wann sollten Aminosäuren gezielt eingenommen werden

Wenn eine Gewichtsreduktion angestrebt wird, dann macht es Sinn, Aminosäuren gezielt einzunehmen. Dies kann beispielsweise durch das Trinken von Eiweißshakes geschehen oder aber durch das Essen von Quarkspeisen wie Hüttenkäse. Damit der Körper keine Muskelmasse bei der Diät abbaut, sollten ihm genug Aminosäuren zur Verfügung stehen. Als positiver Nebeneffekt werden die Fettreserven angegriffen (sofern nicht zu viele Kohlenhydrate gegessen werden) und ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl tritt ein.

Das Immunsystem freut sich über eine Zufuhr von Aminosäuren und reagiert seinerseits mit weniger möglichen Erkrankungen und einer stabilen Gesundheit.

Image by Michael Tieck – Fotolia

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.