Mögliche Ursachen für chronische Müdigkeit

Anhaltende Müdigkeit und Antriebslosigkeit sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Zwar hat die Erschöpfung meist harmlose Ursachen, es können jedoch können auch ernsthafte Krankheiten wie beispielsweise das chronische Erschöpfungssyndrom oder Fibromyalgie, eine Muskelerkrankung, dahinter stecken. Lesen Sie hier Wissenswertes über die möglichen Ursachen für chronische Müdigkeit und wie Sie ihr entgegen wirken können.

Der Artikel erklärt mögliche Ursachen für chronische Müdigkeit.

Ursachen für chronische Müdigkeit

Beim chronischen Erschöpfungs- oder Müdigkeitssyndrom handelt es sich um einen Beschwerdekomplex, der noch nicht gänzlich erforscht ist und Medizinern noch viele Rätsel aufgibt. Betroffene leiden unter extremer Müdigkeit, fühlen sich schwach und sind meist nicht in der Lage, ihren Alltag zu meistern. Als Auslöser kommen neben Dauerstress auch traumatische Erlebnisse oder starke emotionale Belastungen in Frage. Auch nach einer überstandenen Krankheit fühlen viele Menschen sich abgeschlagen, da das Immunsystem noch nicht zu seiner vollen Stärke zurück gefunden hat. Nicht zuletzt spielen auch die Ernährung und körperliche Aktivität eine Rolle: Personen, die sich mangelhaft ernähren und wenig oder gar keinen Sport treiben haben ein erhöhtes Risiko, chronische Müdigkeit zu entwickeln. Wenn Sie dauerhaft unter Müdigkeit leiden und auch intensive Erholungsphasen keine Besserung bringen sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, um auszuschließen, dass eine ernsthafte Erkrankung dahinter steckt.

Selbsthilfe bei anhaltender Erschöpfung

Ein gesunder, ausgeglichener Lebensstil ist die beste Voraussetzung für eine hohe Leistungsfähigkeit und reduziert die Wahrscheinlichkeit, eine chronische Müdigkeit zu entwickeln. Eine ausgewogene Ernährung ist dabei das A und O, denn nur dann, wenn der Körper mit allen notwendigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt wird, kann das Immunsystem den Organismus zuverlässig vor Krankheiten schützen. Häufig ist eine gesunde Ernährung allein jedoch nicht ausreichend. In diesen Fällen können Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen, Mangelzustände zu vermeiden. Doch es gibt noch weitere Möglichkeiten, die Abwehrkräfte zu stärken. So gehen zum Beispiel einige Experten davon aus, dass sich die Energie mit Vitalpilzen steigern lässt. Es handelt sich um Speisepilze, die zur Immuntherapie eingesetzt werden können. Sie stammen größtenteils aus Asien und stellen ein wichtiges Heilmittel in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) dar.

Neue Energie tanken

Ständige Müdigkeit kann die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Umso wichtiger ist es daher, den Körper mit wichtigen Vitalstoffen zu versorgen, damit das Immunsystem gestärkt und die Leistungsfähigkeit aufrechterhalten werden kann.


Bild: detailblick – Fotolia

Mediziner