Kopfschmerzen: Wissenswertes zu den verschiedenen Formen und möglichen Therapien

Wann hatten Sie das letzte Mal Sturm und Gewitter im Kopf? Kopfschmerzen können als Volkskrankheit bezeichnet werden, über die sich wohl kaum noch jemand großartig Gedanken macht – sind Kopfschmerzen doch mittlerweile zur Normalität eines stressigen Alltages geworden. Doch Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz, denn die Symptome und Ursachen können sehr unterschiedlich sein.

blonde Frau fässt sich an den Kopf aufgrund von Kopfschmerzen

Sekundäre und primäre Kopfschmerzen: wesentliche Unterschiede

Bisher sind über 200 verschiedene Formen des Kopfschmerzes bekannt. Die Schmerzen kommen dabei nicht aus dem Gehirn, wie es vielleicht manche Menschen vermuten würden. Die Schmerzen entstehen durch eine Reizung von Nerven, Blutgefäßen, der Schädeldecke oder auch der Hirnhäute. Dabei unterscheiden Mediziner zwischen primären und sekundären Kopfschmerzen. Während der Kopfschmerz bei sekundären Kopfschmerzen die Begleiterscheinung einer anderen Erkrankung wie z. B. von Bluthochdruck, einem Trauma, Blutungen am Kopf oder Tumoren ist, sind bei primären Kopfschmerzen die Kopfschmerzen selbst die Erkrankung. Die häufigsten primären Kopfschmerzen sind Migräne und Spannungskopfschmerzen. Hier deren Unterschiede:

  • Migräne: sehr intensive und pochende Schmerzen, anfallartig, wiederkehrend, einseitig, kann Tage andauern, damit gehen oft Übelkeit, Licht- und Geräuschempfindlichkeit einher
  • Spannungskopfschmerz: dumpfer, drückender und ziehender Schmerz, weniger stark

Die Welt der Kopfschmerzen und welche Therapien helfen

Neben der Migräne und dem Spannungskopfschmerz gibt es noch zahlreiche weitere Formen von Kopfschmerzen, die jedoch seltener auftreten. Dazu gehören zum Beispiel der Clusterkopfschmerz, der bevorzugt nachts bei Männern auftritt und mit dem Begleitsymptome wie tränende Augen, eine laufende Nase und starkes Schwitzen einhergehen; der Dialysekopfschmerz; der Kältekopfschmerz; der Anstrengungskopfschmerz; der Hustenkopfschmerz; der Medikamenteninduzierte Kopfschmerz und der Sexualkopfschmerz. Doch was hilft in solchen Fällen? Hier ein paar Tipps:

  • Medikamente wie Kopfschmerztabletten, die Sie auch online bestellen können, nur im Notfall verwenden
  • Schläfen mit Pfefferminzöl einreiben
  • ein Entspannungsbad nehmen
  • für Ruhe, einen kühlen Kopf und Dunkelheit sorgen
  • einen Spaziergang an frischer Luft unternehmen
  • Kopfschmerzen: Therapie abhängig von der Ursache

Ob primäre oder sekundäre Kopfschmerzen – Sie sollten nicht regelmäßig zu Kopfschmerztabletten greifen ohne die Ursache der Kopfschmerzen abklären zu lassen. Wenn Sie doch einmal ein Schmerzmittel benötigen, können Sie z.B. bei Fliegende Pillen Gutscheine nutzen und so die Versandkosten sparen. Die Therapie sollte sich am besten nach der Ursache richten und: die Natur bietet auch zahlreiche Möglichkeiten, die Schmerzen ohne Nebenwirkungen lindern. Sollten Sie allerdings regelmäßig an Kopfschmerzen leiden, so ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Bild: lu-photo – Fotolia

Mediziner