Hodenkrebs – Sehr gute Heilungschancen für unterschiedliche Stadien

Der Hodenkrebs ist eine Art von Krebs die vor allem junge Männer betrifft. Durch Abtasten der Hoden kann der Krebs früh erkannt und eine Metastasierung des Krebses verhindert werden.

Mit Hodenkrebs wird ein bösartiger Tumor im Hoden bezeichnet, der besonders Männer in der Altersgruppe unter 40 betrifft. Anders als bei anderen Krebsarten liegen die Heilungschancen bei Seminomen im Hoden sehr gut.

Diagnose und Hodenkrebs Früherkennung

Der einfachste Weg einer Früherkennung ist das regelmäßige Abtasten der Hoden, z.B. beim Duschen. Was bei Frauen bei der Brustkrebsvorsorge geraten wird, sollten auch Männer für ihre Hoden beachten. Wenn sich Verhärtungen oder Schwellungen zeigen, sollte man den Weg zu einem Urologen nicht scheuen. Auch ein Gefühl der Schwere in einem der Hoden kann ein erstes Anzeichen für einen Tumor im Hoden sein.

Ein Urologe wird zunächst eine Ultraschalluntersuchung durchführen um einen Tumor zu diagnostizieren. Da ein Anschwellen der Hoden nicht zwangsläufig durch einen Tumor verursacht werden muss, ist die Differenzialdiagnose sehr wichtig für die weitere Behandlung.

Wird ein Tumor entdeckt, ist der nächste Schritt meist ein operativer Eingriff, bei dem der Hoden eröffnet wird und eine Gewebeprobe entnommen wird um die Tumorart zu bestimmen. Bei einem malignen (bösartigen) Tumor, werden Hoden und dessen Leiter entnommen.

Behandlung von Hodenkrebs

Wird der Hodenkrebs diagnostiziert untersucht der Operateur den Hoden über einen Schnitt in der Leiste. Dabei wird Gewebe entnommen (Biopsie) und meist in dem durchführenden Klinik direkt pathologisch untersucht. Sollte sich der Verdacht Hodenkrebs bestätigen, wird der betreffende Hoden entnommen.

Zusätzlich zu der operativen Behandlung werden meist Bestrahlung und / oder Chemotherapie angewandt um eine Verbreitung der Krebszellen zu unterbinden. In einigen Fällen werden auch die nächstliegenden Lymphknoten, in diesem Fall im Bauchraum entfernt, sollten sich die Zellen bereits verteilt haben.

Dabei ist allersdings zu beachten, dass sich die Art der Behandlung immer nach dem Tumor richtet. Einige der Tumore können eher mit Chemotherapie andere besser mit Bestrahlung bekämpft werden.

Nach der Behandlung wegen Krebs kann eine Prothese für den Hoden eingesetzt werden.

Faktoren die Hodenkrebs begünstigen

Sollten in der Familie öfter Fälle von Hodenkrebs aufgetreten sein, besonders bei Brüdern, dann potenziert sich die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung an Hodenkrebs um ein Vielfaches. Andere Faktoren sind bisher nicht bekannt, allerdings sollen Pendel- oder Leistenhoden ebenfalls zu einer höheren Wahrscheinlichkeit führen.

Verschiedene Krebspatienten mit Hodenkrebs haben ihre Erfahrungen im Internet veröffentlicht.

Mediziner

Comments (1)

  1. Neto Mendonca,Rafael sagt:

    Hallo,ich bin auch an bösartigen Hodenkrebs erkrankt und warte noch auf meinen Pathologischen Befund. Ich kann nur jeden dazu raten ,nicht lange zu zögern und einen Urologen aufzusuchen, sobald er eine ungewöhnliche veränderung an seinen Hoden entdeck.
    In diesem sinne wünsche ich allen betroffenen eine 100% Heilung und schnelle Genesung.

    Rafael Neto Mendonca

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.