Ganz besonders im Winter: die Schutzfunktion der Haut erhalten

Draußen ist es kalt – zum Glück gibt es beheizbare Innenräume, die eine wohltuende Wärme versprechen. Doch dieses Auf und Ab zwischen Kälte und Wärme und die geringe Luftfeuchtigkeit in den Innenräumen machen der Haut über einen längeren Zeitraum hinweg ziemlich zu schaffen. Winterzeit bedeutet daher: alle Geschütze auffahren, um die Haut gegen die Umwelteinflüsse zu schützen.
Frau mit Creme im Gesicht

Effektiver Schutz von innen: die richtige Ernährung

Um die Schutzfunktion der Haut aufzubauen und zu erhalten, sollten Sie Ihre Ernährung im Blick behalten. Achten Sie auf eine hohe Zufuhr an Vitaminen wie Vitamin A, B und Biotin sowie Spurenelementen wie Zink. Diese braucht die Haut, um ihre Funktionen bestmöglich wahrnehmen zu können. Auch Omega-Fettsäuren spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, die Haut vor dem Austrocknen zu bewahren. Oft fehlt es den Menschen an Omega-3-Fettsäuren – auf diese sollten Sie also bei der Ernährung vermehrt achten. Sie sind zum Beispiel in Leinsamen, Chiasamen, Walnüssen, Rapsöl, Hanföl und Fisch enthalten. Auch als Nahrungsergänzung können Sie etwa in Form von Nachtkerzenöl- oder Borretschöl-Kapseln aufgenommen werden. Weiter ist nicht nur die Nährstoffzufuhr bedeutend, sondern auch die Flüssigkeitszufuhr: trinken Sie also viel Wasser, Tees und Säfte, auch wenn es im Winter schwerer fällt als im Sommer.

Intensive Pflege von außen

Die Schutzfunktion Ihrer Haut können Sie darüber hinaus mit der richtigen Pflege von außen erhalten. Diese sollte im Winter grundsätzlich anders aussehen als im Sommer. Hier einige Tipps:

  • Hände mit kaltem Wasser waschen
  • Beim Duschen milde, rückfettende Seifen bzw. Duschgels verwenden
  • Keine Reinigungsprodukte mit Alkohol benutzen
  • Nach dem Kontakt mit Wasser die Haut eincremen oder eine eigene Wasser-in-Öl-Emulsion herstellen, indem Sie nach dem Duschen die Haut nicht abtrocknen, sondern mit einem Öl einreiben
  • Lippen mit Lippenbalsam pflegen
  • Hände dick eincremen und draußen mit Handschuhen vor der Kälte schützen
  • Füße morgens und abends eincremen (Tipps gegen Hornhaut an den Füßen)
  • Make-up: cremige Substanzen bevorzugen

Der optimale Winterschutz für die Haut

Nicht nur Mütze, Handschuhe, Stiefel und Wintermantel bieten Ihrer Haut Schutz vor der Kälte. Eine gezielte Pflege trägt ebenfalls stark dazu bei. Achten Sie auf eine kurze und sanfte Reinigung der Haut und cremen Sie sie mindestens einmal täglich mit einer reichhaltigen Emulsion oder Creme ein. Zusammen mit einer gesunden Ernährung sind Sie damit für den Winter bestens gewappnet.

IMG: krimar – Fotolia

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.