EHEC-Bakterien: Escherichia coli verursachen schwere Darmerkrankungen

Im Norden Deutschlands häufen sich die Fälle der mit EHEC-Bakterien infizierten Patienten. Die Behörden sind auf der Suche nach der Ursprungsquelle, denn die Ursache für die Ansteckung so vieler Menschen ist noch immer nicht geklärt. Im Verdacht stehen verunreinigtes Obst und Gemüse.


140 Menschen sind mittlerweile mit Escherichia coli-Bakterien, die eine gefährliche Darmerkrankung verursachen, infiziert. 160 Verdachtsfälle müssen noch geprüft werden. Einige der Patienten müssen auf der Intensivstation behandelt werden. Seit den neunziger Jahren kommt die Infektion in Deutschland vor. Meist erkranken Kinder an EHEC und jährlich kommen nur 900 bis 1000 Fälle vor.

Das ungewöhnliche in diesem Fall ist die große Zahl an EHEC-Fällen seit Mitte Mai. Außerdem sind es vermehrt Erwachsene, die erkranken und nicht wie sonst Kleinkinder. Bei den in den letzten Jahren bekannten Fällen handelte es sich meist um Kinder, die sich an Bauernhöfen ansteckten.

Wie steckt man sich mit den EHEC-Bakterien an?

Die Escherichia coli-Bakterien kommen im Darm von Tieren vor. Für die Tiere ist EHEC ungefährlich. Sie scheiden die Bakterien einfach mit dem Kot aus. Beim direktem Kontakt mit den Tieren oder beim Verzehr von Nahrungsmitteln, die mit den Fäkalien der Tiere verunreinigt worden sind, kann sich der Mensch mit dem lebensbedrohlichen Darminfekt anstecken.

In Deutschland werden bereits Fälle aus allen Region gemeldet, die meisten darunter aus dem Norden. Deshalb vermuten die Behörden, dass die Ursache für die jetzigen Infektionen Lebensmittel sind. Das Robert-Koch-Institut erklärte, die Infektionsquelle sei vermutlich noch aktiv.

Deshalb unbedingt darauf achten, Obst und Gemüse gründlich zu waschen. Noch besser ist nur gekochtes Obst oder Gemüse zu essen, da die Bakterien so ausnahmslos absterben.

Symptome von Escherichia coli-Infektionen

Eine Infektion mit Escherichia coli macht sich nach drei bis zehn Tagen bemerkbar. Die Darmerkrankung verursacht Schmerzen im Unterbauch, Durchfall, der unter Umständen blutig sein kann, Übelkeit und Erbrechen. Wer diese Symptome an sich feststellt, sollte umgehend einen Arzt aufsuchen.

Bei Erwachsenen mit einem gesunden Immunsystem verläuft die Darmerkrankung meistens mild. Bei Kindern und geschwächten Erwachsenen kann es zum HUS, dem hämolytisch-urämischen Syndrom kommen, wodurch die Nieren stark geschädigt werden und sogar versagen können.

Mediziner

Comments (1)

  1. Kai-Uwe sagt:

    Viele Nachrichtenmagazine berichten über den EHEC-Keim/ Erreger, nicht alle sortieren allerdings Ihre Meldungen. Die wirklich interessanten Informationen erhält man selten.

    Ich empfehle daher: http://www.ehec-bakterien.de/

    Besonders die Faktenlage und Symptome finde ich gut sortiert.