Diuretika – Medikamente zur Entwässerung

Diuretika sind Medikamente, die zur gezielten Entwässerung des Körpers eingenommen werden. Besonders bei Menschen die an Wasseransammlungen (Ödeme) im Gewebe leiden, können mit Diuretika gute Ergebnisse erzielt werden. Eine übermäßige Einnahme kann jedoch schwere Folgen nach sich ziehen.

Diuretika finden verschiedene Anwendungsbereiche und wirken oft auch auf verschiedene Weise. Krankheiten, die mit Diuretika unterstützend behandelt werden sind z.B. Herzmuskelschwächen, Ödeme und Wassereinlagerungen in verschiedenen Organen, wie z.B. bei einem Leberversagen, wo sich Flüssigkeit in der Leber einlagert.

Einige Diuretika sorgen gezielt für die Ausscheidung bestimmter Stoffe, andere bewirken deren Präservation innerhalb des Körpers. Je nach Vorerkrankung wird das passende Medikament ausgewählt und sollte von einem Arzt verschrieben werden.

Diuretika – Wirkstoffe

Harntreibende Wirkstoffe sind z.B. Acetazolamid, Furosemid (Schleifendiuretikum) oder Sorbit, die auf verschiedenste Weise wirken. Nicht nur schulmedizinische Diuretika werden zur Behandlung von Ödemen und anderen Flüssigkeitsanstauungen verwendet. Aus der Naturheilkunde sind Wirkstoffe bekannt, die ebenfalls eine Entwässerung des Körpers bewirken.

Inhaltsstoffe der Brennnessel, Birke oder des Schachtelhalms sind oft in Blasen- und Nierentees enthalten, die harntreibend wirken und so mit auch zur Entwässerung dienen. Eine zumeist eher unbeabsichtige entwässernde Wirkung haben verschiedene Tees und Kaffee sowie Alkohol.

Vorsichtige Einnahme von Diuretika

Aber Vorsicht: Zusammen mit dem überschüssigen Wasser werden auch wichtige Stoffe wie Natrium oder Bicarbonat ausgeschieden. Dies kann zu einem Mangel an Elektrolyten führen. Wird zu viel Flüssigkeit abgeführt z.B. durch eine zu hohe Dosis an Diuretika besteht zudem die Gefahr einer Dehydrierung. Aus diesem Grund sollte man zur reinen Gewichtsabnahme auf Diuretika verzichten.

Treten Ödeme in der Schwangerschaft auf, sollte auf verträgliche Präparate geachtet werden, die nur nach Absprache eines Arztes eingenommen werden.

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.