Das Fitnesstraining auf die persönlichen Schwachstellen ausarbeiten

FitnesstrainigViele Menschen möchten fit sein. Gemäß der Definition bedeutet Fitness ein moderates Wachstum der Muskeln und eine Entwicklung der körperlichen Leistungsfähigkeit, die für das Wohlbefinden und die Gesundheit verantwortlich ist. Kurz: Fitness ist relativ. Daher kann auch nicht jeder Trainingsplan effektiv bei jedem Menschen wirken. Es muss ein persönlicher Fitnessplan erstellt werden. Wichtig ist vor allem, dass Ziele und Wünsche berücksichtigt werden. Es sollten aber realistische Wünsche sein.

Was beinhaltet ein persönlicher Fitnessplan?

Wer trainieren möchte, der sollte sich kurze realistische Ziele setzen und langfristig große Ziele. Und er sollte professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Dies gelingt am besten mit einem Sportarzt oder einem ausgebildeten Fitnesstrainer. Fitnesstraining bedeutet, dass die Schwächen des Körpers ausgeglichen werden. Diese aber müssen erst einmal erkannt werden. Auch hier kann eine Untersuchung durch einen Arzt oder Trainer helfen. Ein Fitnessplan, der individuell auf den jeweiligen Probanden angepasst ist, sollte immer Trainingsmaßnahmen beinhalten, die auf die gefundenen Schwachstellen angepasst sind. Die Übungen müssen dabei auch dem Gesundheits- und Leistungsstand des Probanden entsprechen. So brauchen Personen, die unter Rückenschmerzen leiden, viele Übungen, die den Rücken nur wenig, aber dauerhaft belasten. Außerdem muss eintöniges Training vermieden werden, da sich sonst neue Schwachstellen zeigen könnten.

Ausgewogenes Training ist wichtig

Ein ausgewogenes Fitnesstraining bedeutet, dass möglichst alle Muskelgruppen auf die eine oder andere Art trainiert werden. Neben dem Ausgleichen von Schwachstellen des eigenen Körpers, sollte dabei auch ein gesunder Muskelaufbau im Vordergrund stehen. Selbst wer keine Muskeln ansetzen möchte, sollte ein gewisses Maß an Muskeltraining betreiben. Denn nicht trainierte Muskeln werden abgebaut und verringern damit die allgemeine Leistung und das körperliche Wohlbefinden. Gesunder Muskelaufbau bedeutet dabei vor allem, dass ein ausreichender Wechsel zwischen Krafttraining und Ausdauertraining gegeben ist. Trainingswillige können hier selbst etwas tun, indem sie zusätzlich zum Krafttraining bei jeder Trainingseinheit auch einige Laufeinheiten einschieben, sofern dies nicht vom Arzt oder Trainer verboten ist.

Foto: Ed Bock-Fotolia.de

Mediziner

Comments (1)

  1. prosport sagt:

    Hallo, allen die gut betreut an ihrer Fitness arbeiten wollen ist die Plattform fit29 empfohlen. Da kann man Personaltrainer für einen moderaten Preis buchen. Am Anfang ist das sicherlich gut, um eine Vorstellung von den Möglichkeiten zu bekommen. Auch ist es sinnvoll verschiedene Trainer auszuprobieren.