Blähbauch – Ursachen und Behandlung

Autor: Gast

Der Blähbauch ist eine unangenehme Sache. Beim Blähbauch oder Gasbauch wölbt sich der Bauch kugelförmig nach Außen und tut weh. Ein Bläbauch deutet auf eine Erkrankung des Verdauungsapparates hin.

Blähbauch ©Flickr/ srboisvert Bauchschmerzen, Völlegefühl schon nach geringer Nahrungsaufnahme und ein Bauch so prall wie ein Medizinball, all das sind Symptome des so genannten Blähbauches. Besonders häufig sieht man Blähbäuche in den Medien bei afrikanischen Kindern.

Blähbauch – Ursachen

Der Blähbauch ist in Afrika häufig die Folge von Unterernährung, insbesondere dem Mangel an Eiweiß. Aber auch in Deutschland leiden viele Menschen am Blähbauch, was auf eine Erkrankung des Verdauungsapparates hinweist.

Sofern ernsthafte Krankheiten wie Magenkrebs ausgeschlossen werden können, hat etwas anderes den Stoffwechselprozess und die Verdauung durcheinander gebracht. Häufig ist die Ursache eine Pilzerkrankung oder aber eine Lactoseunverträglichkeit.

Der Blähbauch kann auch auf andere Unverträglichkeiten zurückzuführen sein. Manche Menschen vertragen z.B. keinen Fruchtzucker. Zu schnelles, hektisches Essen, ohne viel zu kauen kann ebenfalls zu einem Blähbauch führen, ebenso ein Zuviel an Rohkost, Vollkornprodukten, kohlensäurehaltigen Getränken und Hülsenfrüchten.

Blähbauch – Behandlung

Sollte der Blähbauch in Kombination mit anderen Beschwerden wie starke Bauchschmerzen, Erbrechen, Übelkeit oder Durchfall auftreten, ist unbedingt ein Arzt zu konsultieren. In dem Fall liegt wahrscheinlich eine ernsthafte Erkrankung wie Magenkrebs, Hepatitis, Pankreatitis oder Gastritis vor.

Bei einem normalen Blähbauch sollte eventuell zunächst auf Milchprodukte außer Joghurt verzichtet werden bzw. lactosefreie Milchprodukte verzehrt werden. Möglicherweise ist es auch ratsam, auf Obst und Obstsäfte zu verzichten, um herauszufinden, ob es daran liegt.

Hülsenfrüchte wie Erbsen und Bohnen enthalten unverdauliche Kohlenhydrate, auch die am besten weglassen, oder aber einen Tag vor dem Verzehr in Wasser einweichen. Statt Rohkost zu essen empfiehlt es sich, das Gemüse zu kochen, statt auf Vollkornbrot lieber auf Mischbrot zurückgreifen.

Kohlensäurehaltige Getränke sollten bei einem Blähbauch besser durch magenberuhigende Kräutertees ersetzt werden. Verdauungsanregende Produkte wie Fencheltee, Kümmel oder Sauerkraut sind hilfreich. Nicht zuletzt hilft Sport und gezieltes Bauchmuskeltraining um dem Blähbauch entgegenwirken zu können. Wenn das nicht helfen sollte, sollte man zusätzlich zur man Schonkost auch einen Arzt aufsuchen bzw. sich Rat suchen. Im schlimmsten Fall kann es Tatsächlich eine Unverträglichkeit sein oder gar ein Magengeschwürr.Similar Posts:

    None Found


ähnliche Krankheiten

avatar
leguana schreibt
am 17. November 2011 um 23:32 Uhr

Ich habe seit paar Wochen Blähbauch, Knallen, Rumpeln im Bauch auch mein Magen ist hart und Seitenstechen an den Bauchseiten…Und mein Stuhl auch zu dünn u. So hell ( als würde ich Mich trinken, tue ich nicht seit paar Wochen) nicht normaler Stuhl …
Egal ob ich nur Knäckebrot esse oder Fleisch, ist immer der selbe Schmerz…
Ist doch komisch…
Was könnte dahinter stecken…??

avatar
Papa la Papi schreibt
am 20. November 2011 um 23:04 Uhr

Verstanden. Versuch macht kluck. Ich lass mal die Fruchsäfte wech … und das Müsli!

avatar
Wolfgang schreibt
am 25. Januar 2012 um 13:06 Uhr

Ein Blähbauch oder insbesondere damit verbundene Darmbeschwerden, entstehen auch bei manchen Menschen die Eier oder zuviele davon essen. Es hat zwar jeder Mensch einen anderen Stoffwechsel, aber dem Ei wird ja nachgesagt die Verdauung zu hemmen, ähnlich wie eine Banane! Man sollte wohl stets auf eine ballaststoffreiche gemischte Ernährung mit viel Gemüse Wert legen. In diesem Sinne, bleibt gesund!

avatar
Nicole schreibt
am 20. Februar 2012 um 23:53 Uhr

Woher bekommt man Speisepläne die gegen einen Blähbauch helfen? Habe im Internet nichts hilfreiches gefunden. Aber ich verstehe nicht viel von gut- und schlecht verdaulichen Lebensmitteln mit viel oder wenig Ballaststoffen, was gut oder schlecht für die Verdauung ist.
Früh ist mein Bauch immer normal aber über den Tag hinweg bläht er immer mehr auf. Ich trinke 2 Tassen Milch am Tag, esse täglich Gemüse und Brot/Brötchen/Toast, trinke Fruchtsäfte (100% Fruchtgehalt), Tee und Wasser. Ich werde es jetzt mal mit lactosefreier Milch versuchen – danke für den Tipp! Wenn das nicht hilft, weiß ich auch nicht weiter…

avatar
Nicole schreibt
am 20. Februar 2012 um 23:55 Uhr

Kann es evtl auch durch die Einnahme der Anti-Baby-Pille zu einem Blähbauch kommen? Denn vorher hatte ich das nicht. Nehme aber nur die leichte Pille (Belissima)

avatar
ulli schreibt
am 23. Februar 2012 um 20:58 Uhr

leguna
dies kann eine hepatitis sein.a oder b.
lasse dein blut untersuchen.wenn du noch zahnfleischbluten hast verstärkt sich meine vermutung.

avatar
werle Michaela schreibt
am 25. Februar 2012 um 16:10 Uhr

ich bemerke immer wenn ich zu viel Milchprodukte. zb bin ich eine leidenschaftliche Buttermilchtrinkerin. wenn schön macht. habe mir lakto stop gekauft . hoffe auf ein erfolg. bauch ist schlimm, wie eine schwangere Lerche… .-(

avatar
Anita schreibt
am 28. Mai 2012 um 16:33 Uhr

“In dem Fall liegt wahrscheinlich eine ernsthafte Erkrankung wie Magenkrebs, Hepatitis, Pankreatitis oder Gastritis vor.”

Diese Behauptung ist ja schon fast fahlässig. Ferndiagnose über das Internet. Da wäre die reine Empfehlung bei stärkeren beschwerden erstmal zum Arzt zu gehen angebrachter!

avatar
Sally schreibt
am 10. Juli 2012 um 13:04 Uhr

Ja ja das alles kenne ich auch nur zu gut! Habe das leiden mit dem Blähbauch auch schon länger und täglich! Habe aber auch festgestellt das wenn ich viel Käse esse Joghurt und Milch trinke das mein Bauch schwer wird sich aufbläht und ich ur die Schmerzen bekomme. Mein Stuhlgang ist sehr schlecht habe selten Stuhl. Ich vermute auch das es Lactose sein kann. Mal schauen nach dem Urlaub gehe ich dann zum Arzt und lasse das testen. Denn es ist schon nervig denn ich esse gerne Milchprodukte und trinke sehr viel Kaffee mit Milch halt.

Lg

avatar
Jessica schreibt
am 7. August 2012 um 16:33 Uhr

Hallo ich brauche dringend einen Rat.. & zwar ich habe jezz seit ein paar monaten einen blähbauch der ziemlich hart ist und stellenweise auch wehtut im unteren bereich .. Ich kann nur noch kleine mengen nahrung zu mir nehmrn denn ich bin schon nach ein paar gaebelchen papp satt. Ich bekomme auch meine periode nicht mehr weiter damit hane ich seit einem halben jahr auch probleme das alles unregelmaeßig kommt und wenn laenger wie normal. Desweiteren habe ich schleim im hals seit laengerem manchmal ist mir sogar uebel und muss erbrechen oder wuergen.. Ich habe aufgehoert zu rauchen weil ich dachte es liege daran aber das wars auch nicht. Ich habe mir jetzt vieles durchgelesen und alles deutet auf eine milchunvertraeglichkeit hin. Aber ich bin mir nicht sicher. Ich brauche drigend einen rat :-(

avatar
Marie-louise schreibt
am 21. November 2012 um 04:25 Uhr

Jessica, wenn die schulmediziner keine ernsthaften Störungen finden, geh zu einem traditionellen chinesischen Arzt, am besten einem Chinesen…. Die gibt es auch in Deutschland und die können dir helfen. Die Medizin die du dann bekommst wird zwar bitter sein aber, es hilft wirklich.

Pingback & Trackback
Sorry, hier kannst du nicht mehr kommentieren.