Bindehautentzündung: Symptome und Behandlung

Die Bindehautentzündung ist eine recht bekannte Erkrankung der Augen. Wer sie noch nicht hatte, kennt vielleicht zumindest Jemanden, der schon mal an der Konkunktivitis litt oder leidet. Besonders Kinder sind von dieser Erkrankung betroffen, die sich durch typische Rötungen im Auge auszeichnet.

Die Bindehautentzündung kann durch Viren wie das Herpes-, Grippe oder Adenovirus hervorgerufen werden oder aber durch Bakterien wie Streptokokken oder Staphylokokken entstehen. Zumeist wird die Bindehautentzündung durch verunreinigte Hände verursacht, die das Auge berühren und so die Viren oder Bakterien übertragen.

Symptome der Bindehautentzündung

Dabei zeichnet sich die Bindehautentzündung durch das typische „rote Auge“ und ein Sekret aus, welches nach dem Schlafen zu einem Verkleben der Augen führen kann. Je nach Grunderkrankung, die mit der Bindehautenzündung einhergeht, können noch weitere Symptome auftreten, wie beispielsweise Jucken bei einer allergischen Bindehautenzündung.

Bei einer Bindehautentzündung empfiehlt es sich, dringend einen Augenarzt aufzusuchen. Dieser stellt fest, ob es sich um eine andere, schwerwiegende Erkrankung der Augen handelt und kann die Ursache der Entzündung feststellen. Bei einer Bindehautentzündung wird die Grunderkrankung, die hinter der Rötung der Augen steht, behandelt. Anhand der Untersuchung erkennt der Arzt, ob nur die Bindehaut oder weitere Strukturen des Auges betroffen sind. Weiterhin wird ein Abstrich der Bindehaut entnommen, um festzustellen ob es sich um eine virale oder bakterielle Entzündung handelt. Nur so kann eine gezielte Therapie durchgeführt werden.

Bindehautentzündung: Behandlung

Je nach Ursache findet eine andere Behandlung statt. Bei einer Bindehautentzündung, die aufgrund des Herpesvirus auftritt, wird Aciclovir verschrieben. Bakteriell bedingte Infektionen werden mit antibiotikahaltigen Augentropfen behandelt. Bei allergische Bindehautentzündungen werden antiallergische Augentropfen genutzt, um die Grundursache zu beseitigen.

Eine unkompliziert verlaufende Bindehautentzündung sollte in der Regel einige Tage nach Behandlungsbeginn abklingen, eine viral bedingte Bindehautentzündung dauert meist einige Tage länger. Sollten Komplikationen auftreten, empfiehlt es sich dringend, einen Arzt aufzusuchen, da es sich beim Auge um ein besonders sensibles Organ handelt.

Mediziner