Aufhören mit dem Rauchen und gesund leben

Rauchen ist ungesund. Das steht auf jeder Zigarettenpackung. Dennoch gibt es viele Menschen, die trotz aller Warnungen nicht auf Nikotin verzichten wollen. Doch es spricht einiges dafür, gesund zu leben.

Es ist kaum möglich, einen Raucher dazu zu bringen, sein Verhalten zu verändern. Das liegt vor allem daran, dass es sich um eine irrationale Handlung handelt. Jeder Raucher weiß, dass er den Nikotinkonsum beenden müsste, um gesund zu leben.

Rauchen ist eine Sucht. Zudem gibt es oftmals einen gesellschaftlichen Druck. Gerade für Jugendliche ist es schwer, gesund zu leben, wenn in der Clique alle anderen rauchen. In diesem Fall ist es auch nicht hilfreich, wenn Eltern Druck ausüben. Das führt eher zu einer Trotzreaktion.

Lungenkrebs und Raucherhusten

Wer fit und gesund leben will, muss sich nicht mit Statistiken motivieren. Es stimmt zwar, dass Raucher früher und häufiger an Lungenkrebs sterben. Aber viel wichtiger ist, dass sich die Lebensqualität sofort verbessert. Der berüchtigte Raucherhusten hört sehr schnell auf und die körperliche Leistungsfähigkeit verbessert sich.

Wenn man gesund leben möchte, sollte dies nicht als Zwang empfunden werden. Es kann zwar eine Weile dauern, bis die Umstellung gelungen ist, aber unter dem Strich macht es viel Spaß, ein gesundes Leben zu führen. Das Gewicht wird ganz automatisch durch bessere Ernährung und Sport verringert. Damit wird auch das Körpergefühl besser.

Niemand sollte sich zwingen zu gesunder Ernährung und Sport. Nur wenn die Einsicht vorhanden ist, das Richtige zu tun, hat eine Umstellung Sinn. Ansonsten sollte man darauf verzichten, gesund zu leben und sich mit einem, statistisch betrachtet, früheren Tod abfinden. Dies sollte man sich aber bewusst machen. Denn dann ist die Vorstellung, gesund zu leben, plötzlich gar nicht mehr so schrecklich.

Author: Mediziner