Zink für stärkeres Immunsystem

Autor: Anna-Kathrin

Bei nasskaltem Wetter und einem schwachen Immunsystem kann der ein oder andere Infekt für eine lange Krankheit sorgen. Zink soll das Immunsystem unterstützen und so Krankheiten vorbeugen. Doch welche Darreichungsform bringt tatsächlich etwas?

Zink

Zink ist ein Mineralstoff, der in vielen Lebensmitteln vorkommt. Zink wird aber auch als Ersatzpräparat verabreicht um z.B. Haarausfall oder brüchigen Fingernägeln vorzubeugen. Viele kennen vielleicht die etwas zähe Zinksalbe, die vor allem bei wunden Hautpartien aufgetragen wurde.

Zink ist unverzichtbar. Nicht nur rissige oder Wunde haut profitiert von dem Mineral sondern auch  das Immunsystem. Besonders in Kombination mit Vitamin C kann man in Krankheitsperioden dem erneuten Krankwerden vorbeugen. Zink kann aber auch leistungssteigernd wirken, wenn es das Denken geht, wie eine Studie bewiesen haben soll. Demnach kann die Gabe von Zink die Denkleistung von Schülern steigern.

Darreichungsformen von Zink

Zink gibt es je nach Verwendung in verschiedenen Darreichungsformen, z.B. als Salbe für die Haut oder aber auch als Depotkapsel, Tablette oder im Tropf zur Unterstützung der körpereigenen Abwehr. Bei Erwachsenen wird eine Tagesmenge von 15mg Zink empfohlen, das rät zumindest die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätik e.V. zum Thema Zink. Für Schwangere gelten jedoch höhere Mengen, wie man dieser Pressemitteilung entnehmen kann.

Zink muss aber nicht zwangsläufig über Tabletten eingenommen werden, denn auch über die Nahrung nimmt man jeden Tag das Spurenelement Zink zu sich. Viele Getreidesorten oder z.B. Kürbiskerne enthalten viel Zink. Auch Fleisch ist zinkhaltig und kann somit die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln verhindern. Auch die Verbindungen mit Histidin oder Ähnlichem könne über das Essen aufgenommen werden.

Zink einnehmen

Ich selbst habe mir Zinkkapseln gekauft und muss sagen, zusammen mit Vitamin C bin ich bisher ganz gut durch den Winter gekommen, ohne eine Erkältung oder einen Infekt mit mir herum zu schleppen.Similar Posts:

    None Found


andere Krankheiten

    avatar
    Medent schreibt
    am 4. März 2010 um 17:52 Uhr

    Guter Beitrag. Auch ich kann im Winter nicht auf Zink verzichten.

    avatar
    Arzneiversand schreibt
    am 9. März 2010 um 12:19 Uhr

    Super Beitrag, ich hätte diesen Winter vermutlich auch Zink+Vitamin C gebraucht, dann hätt ich mir meine Erkältung eventuell gespart.

    avatar
    bingesund schreibt
    am 9. Mai 2010 um 22:26 Uhr

    Ja das ist auf jeden Fall sehr wichtig diese Thematik! Für ein gesundes Immunsystem ist neben Bewegung und Zink natürlich eine ausgewogene Ernährung ausschlaggebend. Was meine Immunabwehr betrifft schwöre ich auf Joghurts. Teure probiotische Produkte sind denke ich nicht notwendig. Milch und Milchprodukte enthalten essentielle Nährstoffe die für das Wohlbefinden enorm wichtig sind!

    avatar
    Michael schreibt
    am 3. Oktober 2011 um 11:53 Uhr

    Was heißt überhaupt das Immunsystem? Selbst Mediziner tun sich schwer damit. Es geht um eine Körperfunktion die nicht an einem festen Ort verankert ist. Doch beim Immunsystem sprechen Mediziner über Lymphknoten, Knochenmark und andere Organe wie dem Darm. Daher kann man das Immunsystem nicht so genau lokalisieren und ich denke, jeder muss für sich selber herausfinden was das beste zur Stärkung des eigenen Immunsystems ist. Für mich ist das beste eindeutig das Sonnenlicht um die Produktion von Vitamin D anzuregen. Viele Leute suchen ja auch nach Präparaten zur Immunstärkung, wovon ich allerdings nichts halte.

    Sorry, hier kannst du nicht mehr kommentieren.