Zilgrei-Übungen – Ohne Medikamente schmerzfrei

Viele Menschen leiden an Kopf- und Rückenschmerzen, die Volkskrankheiten unserer Gesellschaft. Doch die Einnahme von Medikamenten oder schmerzhaften Injektionen sind nicht immer notwendig. Abhilfe sollen hier die Zilgrei-Übungen verschaffen.

Das Wort ‚Zilgrei‘ setzt sich zusammen aus den Namen der Gründer Dr. Hans Greissing (1925-2000) und seiner Patientin Adriana Zillo (geboren 1933). Nach vielen erfolglosen Therapien gegen ihre Schmerzen im Bewegungsapparat, kam sie 1978 in Praxis von Dr. Hans Greissing. Beide entwickelten eine Methode Schmerzen mithilfe von Atem- und Haltungstherapie zu lindern. Die Anwendungen sollen vor allem bei Kopf- und Rückenschmerzen, Schmerzen im Nacken-, Lenden-, Schulter- oder Beckenbereich, Gelenkschmerzen, Ischias, gestörte Darmfunktion, Schlaflosigkeit, Stressbelastung und viele andere Krankheiten Linderung verschaffen.

Das Zilgrei-Konzept – Die vier Kernpunkte

Im Großen und Ganzen besteht die Zilgrei-Methode aus vier Schwerpunkten, um Schmerzen ohne Medikamente zu lindern:

Die Atmung
Die Yoga-Tiefenatmung und eine Atempause von fünf Sekunden zwischen dem Ein- und Ausatmen bilden die erste Grundlage, um den Schmerz abzuschwächen.

Die Bewegung
Die Patienten sind meistens sehr erstaunt, wie viel Wirkung die geringen chiropraktischen Bewegungen haben. Der Vorteil der Zilgrei-Übung ist, dass man nicht viel Kondition besitzen muss. So können die Anwendungen auch im hohen Alter ausgeführt werden. Wichtig ist jedoch, dass die Übungen immer auf einer Bewegungsebene durchgeführt werden sollen, das heißt entweder auf der Sagittalebene (Nickbewegungen), auf der Horizontalebene (Drehbewegungen) oder auf der Frontalebene (seitliche Neigung). Um zu kontrollieren, ob Sie die Zilgrei-Anwendungen auf einer Ebene ausführen empfiehlt es sich, wenn sich zwei Partner gegenseitig beobachten oder sich vor einem Spiel setzen.

Der Test
Vor einer jeden Zilgrei-Übungen muss getestet werden, welche Bewegungen und Positionen Schmerzen verursachen. Ist das der Fall muss die Bewegung sofort gestoppt werden. Das Ziel dieses Testes ist, die richtige Zilgrei-Position herauszufinden.

Die Zilgrei-Position
Anders als bei anderen Therapieformen werden die Zilgrei-Übungen in der Gegenposition ausgeführt. Wenn beispielsweise jemand im Halswirbel Beschwerden hat, dann stellt derjenige beim Test fest, dass die Drehbewegung nach rechts Schmerzen verursacht. Also muss sie während einer Zilgrei-Übung den Kopf nach links drehen.

Wo kann ich Zilgrei-Übungen erlernen?

Wenn Sie im Selbststudium die Techniken von  Dr. Hans Greissing und  Adriana Zillo erlernen möchten, dann stehen Ihnen viele Fachbücher zur Verfügung.

Wenn Sie die Zilgrei-Übungen unter Anweisungen erlernen möchten, dann konsultieren Sie Ihren Zilgrei-Lehrer in Ihrer Nähe.

Mediziner

Comments (3)

  1. Philip sagt:

    Sehr interessanter Beitrag. Habe noch nie von dieser Methode gehört. Ich kenne einige Leute mit Kopf und Gliederschmerzen die schon viele Medikamente ausprobiert haben, bei denen hat bisher aber nichts geholfen. Werde denen mal diese Zilgrei Übungen empfehlen.

  2. Stefan sagt:

    Ja, das funktioniert nach dieser Methode ganz gut.
    Wer die wahren Ursachen und deren Behandlung erfahren will sollte mal in das Büchlein:
    Balancehilfe – Zähne zusammenbeißen von Stefan Rak lesen.
    Total spannend was er herausgefunden hat
    und soo einfach

  3. Gneska sagt:

    Ich beshäftige schon mit Zilgrei ungefähr ein Jahr.ja,diese Methode hilft,da bin ich mir sicher.Leider weiss ich noch nicht,ob ich alles richtig mache.Leider in meiner Umgebung gibts keine Zilgrei Lehrer!Im Internet habe ich auch nicht soo viele Videos mit Zilgrei Übungen gesehen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.