Yoga- und Pilateskleidung – Lifestylewear zum Wohlfühlen

Insbesondere bei jungen, sportlich aktiven Frauen erfreuen sich Fitnesssportarten wie Pilates, Yoga und Zumba einer wachsenden Popularität. Dabei hat sich rund um den Lifestyle auch eine dazu passende Mode-Richtung etabliert.

Spezielle Kleidung für Yoga, Pilates und Co. zeichnet sich vor allem durch ihre Bequemlichkeit und Funktionalität aus.

Grundlegendes: Was macht Sportbekleidung aus?

Kleidungsstücke, die bedenkenlos beim Sport getragen werden können, unterscheiden sich von Grund auf von herkömmlicher Straßenbekleidung. Sowohl Profi- als auch Hobbysportler stellen häufig besondere Ansprüche an ihre Bekleidung: Die Verarbeitungsqualität sollte einwandfrei sein, da der Stoff wesentlich größeren Belastungen ausgesetzt ist als im Alltag. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass besonders hochwertige Materialien zum Einsatz kommen. Der hohe Preis mancher Stücke resultiert nicht nur aus den relativ hohen Herstellungskosten: Da viele Sportartikelhersteller weder Kosten noch Mühen scheuen, wenn es um die Werbung für das eigene Sortiment geht, bezahlt der Kunde häufig auch für das Markenimage.

Bekleidung für den Fitnessbereich

Sportarten wie Yoga und Pilates trainieren den gesamten Körper. Damit Sie sich voll und ganz auf die Übungen konzentrieren können, sollten Sie auf die Wahl der richtigen Bekleidung achten, damit nichts zwickt oder anderweitig stört. Besonders gut geeignet für Fitnesssportarten, in denen die Beweglichkeit eine große Rolle spielt und daher so wenig wie möglich eingeschränkt werden sollte, sind Bekleidungsstücke ohne Naht. Dazu zählen neben Leggins, Strumpfhosen und speziellen Sport T-Shirts auch Jumper, also Einteiler, die sich angenehm an die Haut anschmiegen und die Bewegungsfreiheit kaum einschränken. Die Bekleidung für die genannten Fitnesssportarten zeichnet sich außerdem über einen hohen Stretch-Anteil im Material aus, um eine größtmögliche Flexibilität bei den Übungen zu garantieren. Da gerade Yoga als ein ganzheitliches Konzept zu sehen ist, gibt es auch viele Hersteller, die speziell für Yogawear auch nachhaltige Materialien und Fair Trade achten.

Gesund & bequem

Sie müssen nicht zwingend teure Markenkleidung kaufen, wenn Sie neue Bekleidung zum Ausüben einer Sportart benötigen. Achten Sie jedoch immer auf hohe Qualität: Die Bekleidung sollte widerstandsfähig sein, sich gut auf der Haut anfühlen und möglichst keine synthetischen Stoffe enthalten, da diese in Kombination mit Schweiß schnell Hautreizungen auslösen können. Hier erhalten Sie z.B. weitere Infos zu hautverträglicher Yogakleidung bei Wellicious. Darüber hinaus sollte die Kleidung für Yoga, Pilates und Co. aber in erster Linie bequem und gemütlich sein.

Foto:vision imagen-Fotolia

Mediziner