Wellness – Gesundheit mit Genuss!

Wellness kann auf vielen Arten „gelebt“ werden, doch alle haben eine Gemeinsamkeit: die Steigerung des Wohlbefindens – und damit auch der Gesundheit. Wellness steht für ein ganzheitliches Gesundheitskonzept, das die Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen mit einbezieht.

Was ist Wellness

Heute versteht man unter Wellness vor allem Methoden und Anwendungen, die das körperliche, geistige und/oder seelische Wohlbefinden steigern. Unter passiven Wellness-Angeboten versteht man Entspannung wie Massagen, Sauna, Meditation. Aktive Arten von Wellness sind angepasste Bewegungsprogramme. Alle Möglichkeiten machen dem Menschen den Umgang mit Körper und Seele bewusster. Dazu gehört auch: Gesunde Ernährung, Entspannungstechniken (z.B. autogenes Training, progressive Muskelentspannung) und Stressmanagment.

Wo findet man Erholung?

Hotels, Fitness-Studios, Schwimmbäder, Kureinrichtungen und Kurorte, auch Kosmetikstudios bieten entsprechende Anwendungen an. Unter anderen:
Körpertherapien wie Shiatsu, Massagen (z.B. Aromamassagen und Fußreflexzonenmassagen), Ayurveda, Yoga, Bewegungsprogramme (in der Natur), Fastenkuren, Badekuren – die die Kraft des Wassers nutzen, Stressabbau durch Entspannungstechniken, Beautyanwendungen und einiges mehr. Sogar Krankenkassen fördern die Gesundheit durch Wellnessprogramme. Kurse für Menschen mit gesundheitlichen Problemen – vor allem den so genannten Zivilisationskrankheiten – werden von vielen Krankenkassen angeboten. Die Ausgaben dafür teilweise oder ganz übernommen.

Was kostet Wellness

Die Kosten für Wellnessanwendungen sind unterschiedlich:
Je nach Anbieter, Anwendung und Dauer variieren die Preise. Eine Wellness-Woche kann im In- und Ausland gebucht werden. Ein Wellness Wochenende oder – Tag ist ebenfalls sehr beliebt. Viele Fitness Studios verfügen über Saunalandschaften. Hier können Tageskarten oder Monats-Abonnements erworben werden. Auch zu Hause – und damit fast kostenlos – ist Wellness möglich: Ein entspannendes Bad mit ätherischen Ölen, sich einfach mal Ruhe können, die Gedanken schweifen lassen bei entspannender Musik, Atemübungen. All dies steigert das Wohlbefinden, stärkt die Abwehrkräfte und lässt Stress schwinden.

Fazit:

Wellness beschreibt einen Zustand von Wohlbefinden und Zufriedenheit. Es besteht aus den Faktoren Selbstverantwortung, Ernährungsbewusstsein, körperliche Fitness, Entspannung und Stressmanagement. Auch sich Zeit nehmen für sich. Zu entspannen. Es sich gut gehen lassen. Kurz gesagt: „Gesund und genussvoll leben“

Foto: enea11 – Fotolia

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.