Was ist ein Spermiogramm?

Ein nicht erfüllter Kinderwunsch kann viele Ursachen haben. Ob hinter der ungewollten Kinderlosigkeit eine ungenügende Anzahl oder eine schlechte Qualität an Spermien (Samenzellen) verantwortlich ist, das lässt sich nur durch ein Spermiogramm prüfen.

Die Spermienqualität

Die Zeugungsunfähigkeit eines Mannes ist in der Regel davon abhängig, ob die Spermien die Eizelle befruchten können und somit keine Frage seiner Potenz. Die wichtigste Methode für die Beurteilung der männlichen Zeugungsfähigkeit stellt das Spermiogramm dar, das eine mikroskopische Untersuchung der Samenflüssigkeit ist. Besteht also bei Ihnen der Verdacht auf Unfruchtbarkeit im Rahmen des unerfüllten Kinderwunsches, dann sollten auch Sie eine Spermauntersuchung vornehmen lassen. Diese Untersuchung kann bei einem Urologen, Andologen oder einem Dermatologen schmerzlos und schnell erfolgen. Darüber hinaus wird sie auch bei einer freiwilligen Vasektomie erstellt, um so zu prüfen, ob das Ejakulat nach dem Eingriff keine Spermien mehr aufweist.

Was Sie beachten sollten

Da für diese Untersuchung möglichst frische Samenflüssigkeit erforderlich ist, die durch Masturbation gewonnen wird, sollten Sie idealerweise drei bis fünf Tage sexuelle Enthaltsamkeit üben. Kondome sind für die Gewinnung des Ejakulates nicht zu empfehlen da diese über Zusätze verfügen, die Samenzellen abtöten und somit nicht für ein Spermiogramm geeignet sind. Die frisch gewonnene Spermaflüssigkeit muss innerhalb einer halben bzw. einer Stunde zur Analyse in ein Labor, da längere Wartezeiten oder Auskühlung der Samenflüssigkeit die Spermien schädigen können. Nach der Verflüssigung des Ejakulates, das nach etwa 15 – 30 min einsetzt, beginnt die laboranalytische Untersuchung. Dabei steht die mikroskopische Beurteilung im Mittelpunkt der Samenzellen in Bezug auf ihre Form, Beweglichkeit und Konzentration. Im Allgemeinen erfolgt die notwendige Masturbation in einem abgeschirmten ungestörten Raum in der Praxis in der Sie auch die Untersuchung vornehmen lassen. Sollten Sie jedoch diese Situation als unangenehm empfinden, dann besteht auch die Möglichkeit, die Gewinnung der Probe bei Ihnen zu Hause vorzunehmen. In diesem Fall klärt Sie der behandelnde Arzt ausführlich über die richtige Durchführung auf. Mitunter kann es Sinn machen, wenn Sie im Abstand von vier Wochen eine weitere Spermauntersuchung anfertigen lassen da die Spermienbeweglichkeit, wie auch die Spermiendichte täglich unterschiedlich ist.

Die Kosten

Besteht auch bei Ihnen ein unerfüllter Kinderwunsch oder der behandelnde Frauenarzt hat zu einem Spermiogramm geraten dann sollten Sie sich mit ihrer Krankenkasse in Verbindung setzen bezüglich einer Kostenübernahme. Anderenfalls liegen die Kosten bei 100 – 200 Euro für ein einfaches Spermiogramm.

Bildrechte bei CLIPAREA.com – Fotolia

Mediziner