Vorsorge gegen Erkältungen

Erkältungen im Vormarsch

Jedes Jahr im Herbst nimmt die Zahl der Erkältungen wieder erheblich zu. Ursache für die rasante Ausbreitung ist nicht – wie häufig vermutet – das kalte Wetter oder zu dünne Kleidung, sondern die Gepflogenheiten der Menschen. Weil im Herbst Fenster oft geschlossen sind, herrscht in den Räumen unter anderem durch die trockene Heizungsluft, die die Schleimhäute reizt, eine größere Ansteckungsgefahr. Einmal erkrankt, werden die Bakterien und Viren oft durch simplen Körperkontakt (Hände schütteln oder Küssen) schnell übertragen. Zudem achten Kranke meist sehr wenig auf ihre Umgebung. Erkrankte Personen sollten einfache Regeln befolgen, um eine Ausbreitung zu verhindern:

  1. Kontakt zu anderen Personen vermeiden
  2. Räume, in denen sich viele andere Personen befinden, grundsätzlich nicht betreten
  3. Intensives Waschen der Hände – Viren/Bakterien finden zum Beispiel gerne auf Türklinken
  4. In den ersten Tagen das Bett hüten und die Krankheit auskurieren

Der Erfolgsdruck und Existenzangst durch Arbeitsplatzverlust führt in vielen Fällen dazu, dass Arbeitnehmer trotzdem zur Arbeit gehen. Damit werden aber Kollegen der Ansteckungsgefahr ausgesetzt und die eigene Leistungsfähigkeit ist erheblich eingeschränkt. Meist helfen ein oder zwei Tage Pause bei der Heilung wesentlich mehr als eine ständige Verschleppung der Krankheit.
Ist man erst einmal von der Krankheit betroffen, helfen sehr viele Hausmittel und verschaffen eine Milderung der Krankheitssymptome. Bei Erkältungen ist Trinken besonders wichtig – durch Fieber, Schnupfen und Husten verliert der Körper sehr viel Flüssigkeit, Schlim wird zäh und kann nicht abgehustet werden, was die Krankheit verlängert. Salzlösungen ermöglichen Linderung bei Husten und Schnupfen, dabei sollte ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Salz vermengt werden. Kalte Umschläge verringern Fieber- oder Hustensymptome.

Um den Körper zu erfrischen, ist ein Bad mit ätherischen Ölen zu empfehlen. Außerdem können natürlich Medikamente zur Anwendung gebracht werden, um eine Eindämmung der Erkältung zu ermöglichen.

Mediziner

Comments (1)

  1. Franzi M. sagt:

    Was ist mit Sport? Ich hab jahrelang Erkältungen verbreitet, bis ich angefangene habe, regelmäßig Sport zu treiben (3x/Woche). Seitdem hälts sich in Grenzen – und davon hab nicht nur ich was, sondern auch alle, die sich sonst bei mir angesteckt haben … 😉

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.