Vitaminmangel: Welche Werte sollte man testen lassen?

Vitaminmangel kann zu verschiedenen Krankheiten führen, wobei manche harmloser sind und andere bedrohlich werden können. Früher sind viele Menschen noch an Skorbut gestorben, was eine Vitamin-C-Mangelerkrankung ist. Das können wir uns heute kaum noch vorstellen.

Vitaminmangel entsteht durch falsche Ernährung, Unterernährung, Stress, Krankheiten, Resorptionsstörungen und während der Schwangerschaft oder Stillzeit. Fehlen wichtige Vitamine über einen längeren Zeitraum, kann das ernste Folgen für die Gesundheit haben. Daher sollte man bei den geringsten Anzeichen zum Arzt gehen und vorsichtshalber die entsprechenden Blutwerte ermitteln lassen, um einen Vitaminmangel auszuschließen oder behandeln zu können.

Vitamin D3

Das Vitamin D3 ist ein sehr wichtiges Vitamin für den menschlichen Körper, das mithilfe von UV-Licht in eine für den Menschen verwertbare Form überführt wird. Fehlt dieses Vitamin im Körper, besteht ein erhöhtes Risiko für Schlaganfälle und Krebserkrankungen, auch Herzmuskelschwäche wurde infolge von Vitamin-D3-Mangel schon diagnostiziert. Die häufigste Ursache für einen Mangel ist fehlendes Sonnenlicht.

Vitamin B12

Vitamin B12 ist wichtig für viele Körperfunktionen, beispielsweise für das Nervensystem, den Stoffwechsel, Blutbildung oder zur Entgiftung. Dieses Vitamin kommt insbesondere in tierischen Produkten vor, in Fleisch, Fisch oder Eiern. Aber auch in Sojaprodukten ist Vitamin B12 zu finden. Gerader Vegetarier sollten hier vorsichtig sein und diese Werte öfters kontrollieren lassen. Ein Vitaminmangel kann hier ernste Folgen haben. Weitere Infos zu möglichen Folgen eines Mangels erhalten Sie auf auf http://www.gutefrage.net/alles-zu/gesundheit/krankheit/1.

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.