Vitamine und Co. – Gut genährt durch den Winter kommen

Die Weihnachtszeit bringt neben den Geschenken auch allerhand kulinarische Verlockungen mit sich. Ob Gänsebraten, Lebkuchen oder schokolierte Früchte, wir gönnen uns in den Wintermonaten oft mehr als gesund ist. Doch eigentlich verlangt unser Körper in der kalten Jahreszeit eine ganz besondere Ernährungsweise.
Der Artikel erwähnt die Notwendigkeiten von Vitaminen und Spurenelementen im Winter.

Das Immunsystem unseres Körpers ist im Winter weitaus mehr gefordert als im Sommer. Aus diesem Grund müssen wir es mit Vitaminen und Spurenelementen zusätzlich stärken. Die wichtigsten Nährstoffe findet ihr hier:

Vitamin C

Dieses lebenswichtige Vitamin findet ihr in zahlreichen Gemüsesorten wie Grünkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Spinat oder Weißkohl wieder. Unter den saisonbedingten Obstsorten entpuppen sich vor allem Hagebutten, Ananas, Orangen und Mangos als wahre Vitamin-C-Quelle. Wer es etwas exotischer mag, kann sich auch an die Camu Camu Frucht oder Acerolakirschen heranwagen.

Eisen

Das Spurenelement fördert nicht nur den Sauerstofftransport in den Zellen, sondern reguliert auch unsere Körpertemperatur. Einen besonders hohen Eisengehalt haben unter anderem Fleischsorten wie Leber, Puten-oder Schweinefleisch. Aber auch Erbsen, Rote Beete, Pfifferlinge und Paprika können unseren Eisenbedarf teilweise decken.

Zink

Auch dieses Spurenelement stärkt unsere Abwehrkräfte. Wer also seinem Körper etwas Gutes tun möchte, sollte ab und zu ein paar Erdnüsse, Sonnenblumenkerne oder Paranüsse naschen. Daneben gewährleisten Mais, Linsen, Eier und Rinderfilet eine zusätzlich Versorgung unseres Körpers mit Zink.

Bildquelle: Marek Kosmal – Fotolia

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.