Störende Hautveränderungen einfach entfernen

Haut anschauen durch LupeOb Leberflecken, Sommersprossen, Altersflecken, Warzen oder Blutschwämme – Hautveränderungen gibt es einige und sie alle haben eines gemeinsam: sie stören und wenn nichts dagegen unternommen wird, verschwinden sie auch nicht so einfach wieder, wie sie gekommen sind. Hier einmal ein paar Tipps, wie Sie die häufigsten Vertreter unter den Hautveränderungen wieder loswerden.

So rücken Sie Pigmentflecken an den Kragen

Sie haben Pigmentflecken und quälen sich damit, diese jeden Tag mit einer Abdeckcreme zu kaschieren? Wieso rücken Sie denen nicht einfach einmal gezielt zu Leibe? Wie das geht? Zum Beispiel mit speziellen Bleichcremes, die in Apotheken oder Drogerien angeboten werden. Diese Cremes enthalten Wirkstoffe – meist Säuren -, die die obere Hautschicht nach und nach zerstören und abtragen. Dadurch können sich neue helle Hautschichten bilden und Pigmentflecken verschwinden mit der Zeit. Achten Sie bei solchen Cremes darauf, dass sie Wirkstoffe wie Retinol (das ist Vitamin A), Fruchtsäuren, Aminosäuren oder Azelainsäure enthalten. Wenn Sie eine Creme mit diesen Inhalten verwenden, so sollten Sie diese nicht großzügig auf Ihrem Gesicht, Ihren Armen oder wo auch immer die Pigmentflecken sind, verteilen. Tragen Sie sie nur auf die entsprechenden Flecken auf, denn sie strapazieren die Haut enorm und trocknen sie schnell aus. Es gibt auch spezielle Peelings, mit denen Sie die Pigmentflecken bekämpfen können. Sie finden unter eucerin.com weitere Tipps und Ratschläge Pigmentflecken zu entfernen. Ob Sie sich für Cremes oder Peelings entscheiden – Regelmäßigkeit und Geduld entscheiden darüber, wie effektiv die Behandlung ist, denn die Flecken lassen sich nicht von heute auf morgen entfernen. Zur Not haben Sie noch immer die Möglichkeit, auf eine Laserbehandlung beim Hautarzt zurückzugreifen. Was Pigmentflecken genau sind beschreibt die Seite von Eucerin.com ganz gut!

Was gegen Falten, Cellulite, Warzen und Co hilft

Nicht nur die Pigmentflecken sind störende Hautveränderungen. Je nachdem welchen Hauttyp Sie haben, werden Sie früher oder später auch Falten bekommen. Mit feuchtigkeitsspendenden Cremes, die z. B. Glycerin (wirkt feuchtigkeitsbindend), Coenzym Q10 (wirkt antioxidativ und damit der Zellalterung entgegen) und Vitamin A (sorgt für Straffung) enthalten, haben Sie die Chance, Falten vorzubeugen und auch zu lindern. Neben Falten sind jedoch auch Cellulite, Warzen, Leberflecken, Feuermale und Blutschwämme sehr lästig.

Das hilft:

  • Cellulite: Massagen mit Öl, Peelings mit Koffein oder Guarana
  • Warzen: operative Entfernung beim Arzt (z. B. werden sie ausgekratzt oder mit einer elektrischen Schlinge entfernt)
  • Leberflecken: operative Entfernung
  • Feuermale: Laserbehandlung
  • Blutschwämme: Operation; verschwinden jedoch meist von selbst mit der Zeit

Störende Hautveränderungen entfernen: Geduld ist gefragt

Fast jeder Mensch weist eine störende Hautveränderung auf. Die meisten unter ihnen sind harmlos, jedoch drücken sie oft das Selbstwertgefühl und Wohlbefinden in den Keller. Daher ist es empfehlenswert, Hautveränderungen mit speziellen Cremes, Peelings, Massagen oder auch mit Behandlungen beim Hautarzt zu Leibe zu rücken. Meist ist dabei jedoch Geduld gefragt, denn die komplette Hauterneuerung nimmt einige Wochen in Anspruch.

Fotoquelle: Thinkstock, 178099305, luna, iStock


Mediziner