Stabile Seitenlage: Anleitung für Erste Hilfe

Die stabile Seitenlage kommt bei Personen zum Einsatz, die zwar bewusstlos bzw. bewusstseinsgetrübt sind, aber selbstständig atmen können. Dabei handelt es sich um eine lebensrettende Sofortmaßnahme.

Die Maßnahme soll verhindern, dass die betroffene Person versehentlich Flüssigkeiten und Feststoffe wie Blut, Erbrochenes und Speichel einatmet. Dieser Punkt ist sehr bedeutend, da Personen, die bewusstseinsgetrübt sind, oft nicht bemerken, dass sie sich übergeben und an ihrem Erbrochenen ersticken können.

Stabile Seitenlage – Anleitung

Wichtig ist, darauf zu achten, dass der Mund des Betroffenen bei der stabilen Seitenlage den tiefsten Punkt darstellt, sodass die Person vor einem Ersticken bewahrt wird.

1. Schritt

Der Hilfeleistende kniet sich zunächst seitlich neben den Betroffenen und streckt anschließend die Beine der in Mitleidenschaft gezogenen Person. Nun den nahen Arm der beeinträchtigten Person anwinkeln und nach oben legen, wobei die Innenfläche der Hand nach oben zeigt.

2. Schritt

Den anderen Arm am Handgelenk nehmen und diesen vor der Brust des Bewusstlosen kreuzen. Die Oberfläche der Hand an die Wange des Betroffenen legen. Die Hand stets festhalten.

3. Schritt

Den Oberschenkel des fern liegenden Beines greifen und diesen anbeugen.

4. Schritt

Den Bewusstlosen zu sich ziehen und das oben liegende Bein ausrichten, sodass der Oberschenkel im rechten Winkel zur Hüfte liegt.

5. Schritt

Nun den Kopf des Betroffenen nach hinten neigen, damit die Atemwege frei werden. Anschließend den Mund der bewusstlosen Person leicht öffnen. Darauf achten, dass die an der Wange befindliche Hand nicht die Atemwege versperrt. Die in Mitleidenschaft gezogene Person zudecken.

Bis zum Eintreffen der Mediziner stets die Atmung und den Herzschlag des Bewusstlosen überprüfen.

Mediziner