Schönheitsoperationen – Neue Verfahren beim Fettabsaugen

Die Forschung im Bereich der plastischen und ästhetischen Chirurgie wird seit Jahren vorangetrieben und immer neuere und verbesserte Verfahren kommen auf den Markt. Die Vereinigten Staaten von Amerika und auch Japan sind hierbei Vorreiter. Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett ist nur ein Beispiel dafür, dass es neben den bekannten Eingriffen auch Neuerungen gibt.

Im Bereich der Fettabsaugung ist in der letzten Zeit ebenfalls Bewegung gekommen. Angefangen hat die Entwicklung damit, dass immer feinere Mikrokanülen beim Fettabsaugen verwendet wurden, die mittlerweile immer kleinere Narben hinterlassen und eine sehr genaue Modellierung des Körpers zulassen. Die nächste Entwicklungsstufe stellte dann die Laser-Fettabsaugung, bei der das Fettgewebe nicht durch die Bewegung der Kanüle erfolgt, sondern von einem speziellen Laser gelöst wird. Durch Nutzung dieses „Soft-Lasers“ soll der Heilungsprozess und die Narbenbildung deutlich verringert werden. Aktuell in den Medien diskutiert und die neueste Errungenschaft der plastischen Chirurgie ist das Fettabsaugen mittels Ultraschall. Durch Niederfrequenz-Schallwellen soll das Fett geschmolzen werden, wobei Hautschichten, die nahe der Haut liegen, unversehrt bleiben. Eine Fettabsaugung ohne Operation, Vollnarkose und Schmerzen wäre eine Revolution im Bereich der Schönheitsoperation. Wie bei allen Neuheiten, hat sich das Verfahren noch nicht bewährt. Fraglich ist immer noch, ob das Fett, welches eben nicht abgesaugt wird, sondern im Körper verweilt, keine Nebenwirkungen erzeugt. Der Körper muss das Fett selber abtransportieren, was innere Organe belasten kann. Ein entscheidender Nachteil dieser Prozedur ist weiterhin, dass während einer Sitzung jeweils nur kleine Körperstellen behandelt werden können. Bei größeren Zonen besteht die Gefahr, dass die Modellierung nicht gelingt und Dellen entstehen, somit hat dieses Verfahren ihr Stärken eindeutig im lokalen Bereich, nicht jedoch bei beliebten Zonen wie Oberschenkeln oder Bauch. Die Zukunft wird zeigen, ob die Ergebnisse den Erwartungen gerecht werden.

Mediziner

Comments (3)

  1. Fotoleinwand sagt:

    Ich find die ursprüngliche Form, nämlich das Absaugen, besser, denn wie schon oben erwähnt, muss ja der Körper das Fett sonst selbst transportieren. Wer weiß, wo es sich dann einlagert. Meine OP steht kommende Woche auf dem Plan und ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis.

  2. Für kleine spitze, also auffällig die Form verschlechternde Fettansammlungen ist Ultrashape erfolgreich. Das funktioniert mit gebündeltem (fokussierten) Ultraschall von außen, ohne OP und ohne Medikamente.Etwa 5-6 mm Fettschicht werden mit jeder Behandlung systematisch und schmerzfrei beseitigt.

  3. Julia sagt:

    Ich kann mir eine Fettabsaugung ohne Operation, Vollnarkose und Schmerzen nicht vorstellen. Wenn es aber so leicht gehen würde, würde ich mich so gerne „opereieren“ lassen. Estmal sollte man aber abwarten und schauen, ob solche Angriffe was bringen und ob sie nicht gefährlich sind.