Schlechtes Licht macht krank!

Wenn die Beleuchtung über Neonröhren stattfindet, kann der menschliche Körper sehr negativ reagierenDas schlechtes Licht krank machen kann, hat wohl jeder schon einmal gehört. Doch warum reagiert der menschliche Körper auf angenehmes Licht anders, als etwa auf Kerzenschein beim Arbeiten? Und das obwohl dem Körper an sich das Dämmern der Kerze gefällt.

Um bis zu 60% geringere Konzentrationsfähigkeit

Besonders gefährlich sind die nahezu in jedem Büro eingesetzten Neonröhren. Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass diese eine Absenkung der Lern- und Konzentrationsfähigkeit von bis zu 60 % zur Folge haben. Natürlich ist dies nicht der einzige Grund weshalb deutsche Schüler so schlecht sind, doch scheint es mit einer der Gründe zu sein. Als Gründe gaben die Forscher übrigens das schnelle Flackern der Neonröhre an, welche das menschliche Auge bewusst gar nicht wahrnimmt, da es viel zu schnell ist. Dennoch bemerkt es der Körper unbewusst und wird unruhig. In Folge dessen kann er sich nur schwer konzentrieren.

Wichtige Lichtelemente

Damit der Körper gut sehen kann, benötigt er verschiedene Lichtelemente (UV-A, UV-B, UV-C). Alle drei Elemente zusammen gibt es in der optimalen Form nur im Tageslicht. Kann man kein Tageslicht zur Verfügung stellen, sollte man versuchen, es so gut wie möglich nachzuempfinden. So genannte Tageslichtlampen simulieren den Sonnenschein und sind ziemlich hell und haben einen geringeren Gelbanteil. Generell ist es wichtig, dass der ganze Raum gut beleuchtet ist.

Überanstrengende Beleuchtung

Das zu dunkles Licht die Augen schädigt, ist inzwischen auch kein Geheimnis mehr. Dennoch lernen viele an einem dunklen Schreibtisch, anstatt eine ordentliche Lampe zu kaufen. Ein Beispiel wären die Tischlampen von Lirio. Der Grund für die Augenschädigung bei zu geringem Licht ist, dass die Augen auf Dauer überanstrengt werden. Dies führt dazu, dass die Sehstärke nachlässt und man kurzsichtig wird. Holt man sich dann keine Brille, kann man irgendwann blind werden.

Kostenersparnis nur Schein

Viele Chefs geben übrigens an, Neonröhren aus Kostengründen einzusetzen. Dabei müsste es gerade im Interesse der Chefetage liegen, wenn sich die Effizienz durch eine neue Beleuchtung deutlich erhöhen lässt, da die Mitarbeiter somit günstiger arbeiten (mehr Arbeit zur gleichen Zeit). Bei Schulen stößt man bisher übrigens auf taube Ohren. Diese scheinen sich überwiegend nicht dafür zu interessieren, dass sie den Schülern die ideale Möglichkeit zum Lernen geben.

Bildmaterial von ‚victor zastol’skiy‘ für Fotolia erstellt.

Mediziner