Schaufensterkrankheit früh behandeln lassen

Bonn – Wenn beim Gehen die Beine krampfartig schmerzen und man häufiger stehen bleiben muss, mag das für Außenstehende wie ein netter Schaufensterbummel wirken. Für Betroffene kann die auch Schaufensterkrankheit genannte periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) gefährlich werden.

Denn dabei sind die Beinarterien durch Ablagerungen verengt, und die Muskulatur wird nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Davor warnt der Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz. Das führt zu den Schmerzen, wegen denen Betroffene öfter stehen bleiben müssen.

Dies ist auch ein Warnzeichen für Verkalkungen in anderen Arterien, die das Risiko für Schlaganfall oder Herzinfarkt erhöhen. Damit es so weit nicht kommt, ist es wichtig, dass die PAVK möglichst früh erkannt und behandelt wird.

Fotocredits: Marius Becker
(dpa/tmn)

Mediziner