Presskeramik – der Zahnersatz für hohe Ansprüche

Wenn Sie eine ästhetisch perfekte Zahnkrone suchen, sind Sie mit Presskeramik gut beraten. Das glaskeramische Vollkeramik-System zur Herstellung eines ästhetischen Zahnersatzes ohne Metall, bietet ein Maximum an Ästhetik und Funktion. Zudem ist das Verfahren kostengünstig und eignet sich für Veneers, Teilkronen oder Inlays.
Brücken sollten Sie allerdings aufgrund der Eigenschaften des Materials besser nicht anfertigen lassen, da diese leichter zu Bruch gehen als eine Vollkeramik auf Zirkonoxidbasis, die sich für Brücken besser eignet.

Eigenschaften und Herstellungsverfahren der Presskeramik

Für Zahnersatz, der keinen starken Beanspruchungen standhalten muss, wie im Frontzahnbereich oder dem vorderen Seitenzahnbereich, eignet sich die Presskeramik sehr gut. Den metallischen Kronenunterbau gibt es bei dieser Lösung nicht, daher sind Presskeramikkronen lichtdurchlässig und sehr natürlich in ihrer Optik.
Auch Personen, die gegen Metall allergisch sind, profitieren von dieser metallfreien Lösung.
Ein Zahnersatz aus diesem glaskeramischen Vollkeramik-System wird folgendermaßen hergestellt:
-Inlays, Kronen und Veneers werden als Erstes auf einem Modell in Wachs geformt.
-Anschließend wird die Modellation in einer Muffel eingebettet und in einem Ofen auf die erforderliche Temperatur gebracht.
-Das Wachs brennt aus und wird anschließend in einem Keramikofen bei einem Druck von etwa 4,5 bar bei 940 °C gepresst. Diese Prozedur nennt man auch „Glasurbrand“, da die Krone hier ihren Glanz erhält.
-Die Keramik-Basisform der Kronen ist fertig gestellt und durchläuft noch eine Kontrolle und kann nun anprobiert werden. Nach einer eventuellen Reduzierung wird die Oberfläche eingefärbt und/oder geschichtet um das lebendige und natürliche Aussehen der Kronen zu schaffen.

Die Eigenschaften der Zahnprothese aus Presskeramik, kommen denen eines natürlichen Zahnes sehr nahe in Glattheit, Abrasionsverhalten und Oberflächenhärte, die zu kaum nachweisbarem Schmelzverlust des Gegenbisses führt. Außerdem ist das Material sehr gut körperverträglich. Die sehr glatte Oberfläche durch die homogene Gefügestruktur ist plaqueresistent und wird sehr gut vertragen vom Zahnfleisch. Dieser Zahnersatz ist zudem noch eine kostengünstige Lösung, da die Verarbeitung relativ einfach ist. Ein weiterer Vorteil ist zudem die große Farbvielfalt der Presspellets und die sehr gute Passform durch eine spezielle Einbettmasse. Die Nachteile sind zu sehen, in der etwas höheren Zerbrechlichkeit gegenüber einer Vollkeramik auf Zirkonoxidbasis und sie daher für Brücken nicht eingesetzt wird.

Copyright: Jana Lumley – Fotolia

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.