Präventativ gegen Hautkrebs: Wie kann man sich schützen?

Präventativ gegen Hautkrebs: Wie kann man sich schützen? Wie kann man sich schützen?

Hautkrebs kommt leider schleichend und man bemerkt ihn auch nicht sofort, da er am Anfang nicht schmerzt. Doch was ist Hautkrebs überhaupt? Es wird hier zwischen zwei Arten unterschieden: Einmal dem schwarzen und einmal dem hellen Hautkrebs. Der schwarze Hautkrebs, das sogenannte Melanom, ist bekannter als der weiße Hautkrebs, der am Anfang kaum auffällt.

Was sollten Sie tun, um gar nicht erst an Hautkrebs zu erkranken?

Hautkrebs entsteht oft dann, wenn die Haut zu sehr strapaziert wurde. Dies geschieht leider häufig bei starker Sonneneinstrahlung, aber auch bei häufiger Nutzung von Solarien. Die weitverbreitete Meinung, dass es hellhäutige und blonde Menschen eher trifft, ist leider völlig falsch. Natürlich haben Menschen mit einer Vielzahl von Muttermalen oder Leberflecken ein größeres Risiko, dass dies schon Vorreiter für Hautkrebs sind. In der Regel gilt aber, dass jeder an Hautkrebs erkranken kann, wenn er sich nicht richtig vor Sonneneinstrahlung schützt. So ist ein guter Sonnenschutz, z. B. von Eucerin wichtig, wenn Sie häufig in die Sonne gehen. Auch längere Kleidung ist in einem solchen Fall ideal. Am besten ist es natürlich, wenn Sie sich überwiegend im Schatten aufhalten.

Was können Sie sonst noch vorbeugend tun?

So sollten Sie auf jeden Fall, wenn Sie bereits Leberflecke haben, diese regelmäßig von einem Hautarzt nach veränderten Zellen untersuchen lassen. Dann kann ein eventueller Hautkrebs schon früh erkannt und sinnvoll behandelt werden. Auch wenn Sie unter einem geschwächten Immunsystem sollten Sie sich regelmäßig bei Ihrem Hautarzt zur Vorsorgeuntersuchung vorstellen. So sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Der richtige Umgang mit der Sonneneinstrahlung kann Leben retten

Auch der richtige Umgang mit Sonneneinstrahlung ist wichtig, um sich langfristig vor Hautkrebs zu schützen. Neben einem guten Sonnenschutz, z. B. von Eucerin, hilft auch die richtige Kleidung oder der Aufenthalt im Schatten. Aber auch hier sollten Sie auf keinen Fall auf Sonnencreme verzichten. Bereits bestehende Leberflecken und Veränderungen sollten Sie immer umgehend von einem Hautarzt untersuchen lassen. Hier gilt der Leitsatz: Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.

Bild: roxcon – Fotolia

Mediziner