Pigmentflecken – Ursachen und Behandlungsmethoden

Ältere Frau untersucht ihr GesichtPigmentflecken sind bräunliche, räumlich begrenzte Hautverfärbungen, die durch eine übermäßige Einlagerung von Melanin entstehen. Melanin ist auch das Pigment, das die oftmals willkommene Urlaubsbräune verursacht und die Haut vor der schädlichen UV-Strahlung schützt. Das Auftreten von Pigmentflecken kann verschiedene Ursachen haben.

Ursachen von Pigmentflecken

Pigmentflecken entstehen durch eine übermäßige Produktion von Melanin, das anschließend in der Hautoberfläche eingelagert wird. Gebildet wird der Hautfarbstoff von den Melanozyten. Kommt es zu einer Überproduktion dieses Farbstoffs, entstehen die braunen, ockerfarbenen oder rötlichen Flecken. Die genetische Veranlagung und die UV-Strahlung spielen bei der Bildung dieser Flecken eine wichtige Rolle. Betroffen sind vor allem hellhäutige Menschen. Pigmentflecken bilden sich in erster Linie dort, wo die Haut häufig dem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Im Gesicht, an den Händen und im Halsbereich sind sie besonders häufig zu finden. Männer sind seltener betroffen, weil die Bildung von Pigmentflecken durch weibliche Hormone begünstigt wird. Dennoch können auch Männer unter dem Auftreten von Pigmentflecken leiden. Bestimmte Arzneimittel wie Antibiotika, Johanniskrautpräparate und Chemotherapeutika können die Entstehung von Pigmentflecken fördern. Hinter manchen Pigmentstörungen wie der Weißfleckenkrankheit (Vitiligo) stecken Autoimmunerkrankungen. Auch Stoffwechselstörungen können die Ursache vermehrter Fleckenbildung sein.

Pigmentflecken richtig behandeln

Da die Sonne die Entstehung von Pigmentflecken fördert, ist Sonnenschutz die beste Maßnahme gegen die Bildung neuer Flecken. Tragen Sie täglich einen Sonnenschutz an den Stellen auf, die häufig der UV-Strahlung ausgesetzt sind. Tragen Sie beim Sport, der Fahrt im Cabrio oder einem Spaziergang immer einen Sonnenschutz auf. Bereits bestehende Flecken sollten Sie nicht selbst behandeln, sondern vom Hautarzt abklären lassen. In den meisten Fällen sind die bräunlichen Flecken harmlos und müssen zumindest aus medizinischer Sicht nicht entfernt werden. Stören Sie optisch, kann der Kosmetiker oder Hautarzt die dunklen Verfärbungen mittels Laser oder Peelings behandeln. Zudem sollten Sie insgesamt auf Ihre Haut achten, diese mit passenden Produkten pflegen und durch eine ausgewogene Ernährung einem Vitaminmangel vorbeugen. In der Apotheke und in der Drogerie gibt es zudem Cremes, die die Flecken nach und nach bleichen, ohne die Haut zu sehr zu strapazieren. Mehr Infos finden Sie auf www2.eucerin.com/de/even-brighter.

Pigmentflecken vermeiden und entfernen

Um die Entstehung neuer Pigmentflecken zu vermeiden, sollten Sie auf konsequenten Sonnenschutz achten und die Mittagssonne möglichst meiden. Lassen Sie die Hautverfärbungen auf jeden Fall vom Hautarzt abklären. Behandeln lassen können Sie kosmetisch störende, aber harmlose Flecken auch vom Kosmetiker.

Bild: Robert Kneschke – Fotolia.com

Mediziner