Ohrenschmerzen: Ursachen, Hilfe und Vorbeugung

Autor: Gast

Ohrenschmerzen müssen nicht nur aufgrund einer akuten oder chronischen Mittelohrentzündung auftreten. Die Ursachen und Faktoren können mitunter vielfältig sein. Da Ohrenschmerzen in der Nacht nicht abklingen und schwer durch Schmerzmittel zu behandeln sind, gehören sie zu den stärksten Schmerzempfindungen.

Ohr © wikipediaWährend Mittelohrentzündungen durch das Eindringen von Bakterien und Viren und häufig als Begleiterscheinung einer Erkältung auftreten, können Ohrenschmerzen im Allgemeinen auf vielfältige Faktoren wie Verletzungen, Entzündungen oder sogar auf Tumore zurückgeführt werden. Manchmal treten Ohrenschmerzen auch auf eine Erkrankung der Zähne oder des Kiefergelenks auf, so dass der Schmerz dabei bis in die Ohren ausstrahlt.

Ohrenschmerzen durch Bakterien, Viren und Pilze

Eine Entzündung des äußeren Gehörgangs wird durch eine bakterielle Infektion der Gehörgangshaut oder durch Pilze ausgelöst. Der Gehörgang schwillt zu und drückt auf den Gehörgangsknochen, was einen großen Schmerz verursacht. Eine übertriebene Ohrhygiene trägt häufig zu einer Entzündung bei. Reinigungsutensilien verletzen Haut oder Trommelfell und verschaffen Fremdkörpern ein leichtes Eindringen. Außerdem dient der Ohrenschmalz zum natürlichen Schutz des Ohres, so dass eine penible Entfernung die Sensibilität erhöht.

Tipps gegen Ohrenschmerzen

Bei Ohrenschmerzen und einer leichten Entzündung des äußeren Ohres können Ohrentropfen aus einer Glycerin/Alkoholmischungen zur Vorbeugung angewendet werden. Treten Ohrenschmerzen im Zuge einer Erkältung auf, sind Nasentropfen zum Freihalten der Nase hilfreich.

Klingen die Schmerzen nicht ab oder kann durch Medikamente keine Linderung erzielt werden, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Sollten Anzeichen einer Mittelohrentzündung festgestellt werden, sollte ebenfalls umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Denn in diesem Fall ist eine Behandlung mit Antibiotika meistens unumgänglich.

Um Ohrenschmerzen vorzubeugen sollte der Gehörgang nicht mit Wattestäbchen oder ähnlichem gereinigt werden. Beim Baden sollte das Eindringen von Wasser zum Beispiel durch Badewatte vermieden werden. Gerade bei Kindern sollte auf eine freie Nase geachtet werden, damit der Gehörgang gut belüftet wird.Similar Posts:

    None Found


ähnliche Krankheiten

avatar
sasa schreibt
am 23. November 2012 um 18:40 Uhr

ich finde es sehr gut, dass ihr menschen dabei helft, mit ohrenschmerzen zurecht zukommen.

avatar
Paula schreibt
am 25. November 2012 um 21:59 Uhr

Ein Bekannter von mir hat immer wiederkehrende Ohrenentzündungen aber selbst Antibiotika helfen ihm nicht dauerhaft. Kann so etwas auch Veranlagung sein?

Sorry, hier kannst du nicht mehr kommentieren.