Ödem – Flüssigkeit im Hautgewebe

Wenn man Schwellungen an der Hautoberfläche bekommt, kann es sein, dass es sich dabei um Ödeme handelt. Diese bilden sich, wenn sich so viel Flüssigkeit im Hautgewebe befindet, dass man äußere Schwellungen erkennen kann.


Kann man die Schwellungen mit der Hand eindrücken, ist das ein Hinweis auf eine Herzerkrankung oder eine Erkrankung der Nieren. Auch eine Leberzirrhose kann die Ursache sein. Sind die Ödeme nicht eindrückbar, kann man eher eine Unterfunktion der Schilddrüse annehmen oder eine Störung des Lymphabflusses.

Schwellungen können zu Thrombosen werden

Bevor man Ödeme bekommt, hat man auf jeden Fall Probleme mit dem Blutkreislauf. Die Flüssigkeitsansammlung kann entstehen, wenn die Strömung in den Kapillargefäßen zu gering ist, um das gesamte Blut zu transportieren. Dadurch bleibt ein Teil der Flüssigkeit in der Gefäßwand und wenn dieser Zustand länger dauert, erkennt man die Schwellungen der Haut.

Der häufigste Ort für die Entstehung von Ödemen sind die Beine, wo sie sich oft zu Thrombosen weiterentwickeln, indem sich Blutgerinnsel in der Gefäßwand bilden, also das nicht transportierte Blut verklumpt. Thrombosen können grundsätzlich in allen Blutgefäßen auftreten, am häufigsten entstehen sie jedoch in den Venen. Thrombosen sind sehr gefährlich, weil das Blutgerinnsel in der Ader ein Hindernis darstellt, an dem sich das Blut staut. Dadurch kommt es schnell zu einer Mangelversorgung mit Nährstoffen in dem betroffenen Gebiet.

Ödem – Behandlung

Ödeme können auch durch verschiedene Medikamente wie Antidepressiva hervorgerufen werden.
Der Körper reagiert auf Ödeme mit einer Erhöhung der Bildung von Natrium und Wasser, um die geringere Normalversorgung durch das Blut auszugleichen.

Die Behandlungsmethode richtet sich nach der Ursache der Entstehung. Ödeme in Folge einer Herzerkrankung werden mit Diuretika ausgeschwemmt. Bei Niereninsuffizienz muss der Flüssigkeitsanteil durch Dialyse gesenkt werden, weil der Körper allein zu diesem Prozess dann nicht in der Lage ist. Lymphödeme können mit speziellen Massagen und Bandagen behandelt werden.

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.