Nicht zu viel Druck bei der Zahnreinigung

Bonn – Beim Zähneputzen kommt es nicht darauf an, ordentlich zu schrubben – im Gegenteil. Zu viel Druck kann Zähne und Zahnfleisch schädigen, warnt die Initiative proDente. Ein leichter Druck von maximal 150 Gramm reiche aus: Wie viel das ist, lässt sich etwa mit einer Küchenwaage testen.

Es kommt vor allem auf das System an: Am besten beginnt man mit der Kaufläche und reinigt dann erst die Außen- und dann die Innenseiten der Zähne. Wichtig ist laut proDente auch, von Rot nach Weiß – also vom Zahnfleisch zum Zahn zu putzen.

Fotocredits: Daniel Karmann
(dpa/tmn)

Mediziner