Neues Medikament gegen Alzheimer in Entwicklung

Alzheimer ist eine Krankheit, von der Menschen im Alter von über 65 Jahren besonders bedroht sind. Sie führt zu Gedächtnisverlust und endet häufig nach langer Leidenszeit mit dem Tod des Erkrankten.

Jetzt ist ein Team der Abteilung für Neurowissenschaften der Mayo Clinic in Jacksonville dabei, ein neues Medikament zur Behandlung der Krankheit zu entwickeln, welches sich von den bisherigen Versuchen, Alzheimer zu kurieren, im Ansatz unterscheidet.


Es wird angenommen, dass ein Teil der Hirnschäden von Alzheimer daher rührt, dass sich bestimmte Proteine zusammenklumpen. Bisherige Medikamente setzten beim Enzym ein, welches diese Proteine herstellt. Das neue Medikament wirkt dagegen ähnlich wie solche, die „gutes“ Cholesterol verstärken und „schlechtes“ abbauen: Die „langen Stücke“ des Amyloid Beta Proteins werden abgebaut und die Produktion von „kurzen“ Versionen des Proteins angeregt, diese verklumpen nicht. Der Wirkstoff heißt GSM (für englisch gamma-secretase modulator).

Ein Anwärter auf den Medizin-Nobelpreis? Das Medikament befindet sich wie gesagt in der Entwicklung, wen es interessiert, der liest sich am besten diesen Artikel aus dem Telegraph durch.

Mediziner

Comments (1)

  1. Gesundheit ist heutzutage ein immer wichtigeres Thema. Ich habe mich vor gar nicht allzu langer Zeit mit den Themen Geistiges Heilen, sowie Heilerausbildungen beschäftigt um Gesundheit weitgehend selbst in die Hand zu nehmen. Vor allem mehr in die Richtung Alternative Heilweisen.

    Grüße
    André