MTV ab Januar Bezahlsender

MTV wird zum Bezahlsender. Diese Nachricht ging vor nicht allzu langer Zeit durch die Medien. Ab Januar ist Schluss mit lustig und großartige Moderatoren wie Markus Kavka und Joko sind nicht mehr im öffentlichen Fernsehen zu sehen.

MTV verschwindet aus dem Free-TV und wird zum Bezahlsender. South Park, Jackass, Family Guy und Celebrity Death Match ade. Aber nein, an dieser Stelle kommt VIVA ins Spiel.

Die erfolgreichen Sendeformate des Musiksenders sollen dann künftig auf dem Rosa-Glitzer-Jamba-Musiksender VIVA zu sehen sein, der der Schwestersender von MTV ist und im gefühlten 5-Minuten-Takt ohrenbetäubende Handyklingeltöne an den Mann bringen will. Welche Formate jedoch letztendlich gezeigt werden sollen, ist mir bisher unklar.

Ein Leben ohne Southpark? Unvorstellbar. Und auch die durchgeknallten Jungs rund um Johnny Knoxville haben für den ein oder anderen erheiternden Fernsehbeitrag gesorgt. Hoffen wir mal, dass VIVA sich solcher Formate annimmt und nicht die silikonbestückten „Superweiber“ zeigt, die sich gegenseitig am liebsten das Messer in den Rücken rammen würden, um den liebeshungrigen Musikmillionär zu bekommen. Ja ja, soviel geistiger Input ist nur schwer zu verarbeiten.

Die Frage, die sich an dieser Stelle stellt, ist wohin diese Entwicklung in Zukunft führen wird? Insgesamt bemühen sich die großen Fernsehanstalten, unabhängiger von Werbeeinnahmen zu werden. Die RTL Group will zukünftig ca. 50% des Umsatzes aus nicht von Werbung abhängigen Quellen holen. Dazu sollen zusätzliche Abo-Bezahlsender her.

Eine ähnliche Entwicklung ist auch für das Internet erkennbar. Youtube und Tape TV zeigen kostenfrei Videos, die durch Werbung finanziert werden. Aber auch hier hat MTV einen Geniestreich parat und möchte eine „ganzheitliche Infrastruktur“ aufbauen, in der das Angebot an Videos künftig nicht mehr kostenfrei sein soll.

Die meisten Musikvideos auf VIVA kann man kaum ertragen. Gesang, der kein Gesang ist, und halbnackte Frauen, die mit ihren Hintern wackeln, mögen zwar die Herren der Schöpfung ansprechen, aber irgendwann ist es doch auch ziemlich öde. Und diese jauligen Quackstimmen von Rihanna, Beyoncé, Shakira (sowas nennt man SINGEN?) und Co. sind auch kaum zu ertragen. MTV nahm sich wenigstens noch der Alternativ-/Indie-Bands an, und zeigte gelegentlich das ein oder andere Livekonzert großartiger Bands wie der Foo Fighters. Diesen Gefallen wird uns VIVA wohl nicht tun, aber wer auf Scooter steht, kommt bestimmt auf seine Kosten. Hyper, Hyper! Und wer sich gerne intellektuell berieseln lässt von den unvergleichlichen Moderatorinnen Gülcan und Collien kann dies natürlich tun. Man kann gespannt sein, wieviele Fernsehzuschauer MTV folgen. Die Zahl wird wahrscheinlich überschaubar sein. MTV R.I.P.

Tja, dann guck ich lieber KiKa. Shaun und seine Schafsippe sind doch sowieso die Besten.

Mediziner