Modern und glamourös – Öko ist Mode

Öko ist Luxus – nicht nur bei den Klamotten, aber Öko ist auch angesagt.

Ex-Model Sheherazade Goldsmith zum Beispiel hat bereits ein Ratgeberbuch zum Thema „ökolgisch leben“ unter dem Titel “ Slice of Organic Life“ veröffentlicht. Darin finden sich Tipps und Ratschlägen für jedermann und zu allem, sei es Einkauf, Kochen, Haushaltsputz und was noch so dazu gehört. Und weil das scheinbar so in (oder lukrativ 😉 ) ist, arbeitet sie bereits an einem weiteren mit dem Titel „A greener Christmas“.
Aber auch Stars wie Leonardo DiCaprio, der sich ja schon länger zum Thema Umweltschutz engagiert und äußert, lässt sich von Autoverleihern wie „Eco-Limo“ herumkutschieren, statt ein Luxus-Auto samt Chauffeur zu besitzen 😉 .
„Öko-Clubbing“ gibt es sicher auch bald in New York, Paris und Las Vegas.

Designerin Donna Karan und andere Prominente legen sich Luxusbaumhäuser und Celebrities wie Gwyneth Paltrow oder Kate Moss entwerfen Kleidung und Accessoires, deren Verkaufserlöse an das Klimaprojekt des amerikanischen Ex-Vizepräsidenten Al Gore gehen.

Kleider aus Mais gibt es mittlerweile, Hanfmode ist ja schon länger bekannt und Bambus ist ja schon fast normal, Bambus-Socken habe ich schließlich schon in hiesigen Drogerie-Märkten gefunden 😉

Wer modisch und ökologisch ganz „hipp“ sein will, kauft sowieso keine Lederklamotten mehr, sondern Schuhe oder Jacken aus lederähnlicher Leinwand, beispielsweise von Stella McCartney. Die übrigens auch eine Biokosmetiklinie namens „Care“ entwickelt hat.
Vivienne Westwood verarbeitet in ihrem Design auch schon lange keinen echten Pelz mehr …

Fazit
Politisch und ökologisch korrekt ist frau schick und up-to-date – schmeißt die Lederschuhe weg, kauft Leinen, Plastik und Polyester 😉

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.