Legenden der Ernährung: Die vier größten Ernährungsmythen

Wenn es um die Ernährung geht, dann lassen wir uns ja viel erzählen. Jeder kennt den Mythos vom besonders eisenhaltigen Spinat, doch nur wenige wissen, dass sich die Angaben auf die getrocknete Variante des Blattgemüses beziehen. Man sollte also nicht alles schlucken, denn viele Aussagen über unsere Ernährung sind schlichtweg falsch.
Der Artikel thematisiert die größten Lebensmittelmythen.

Kaffee entzieht Flüssigkeit
Obwohl Kaffee harntreibend auf den Körper wirkt, wird nur so viel Flüssigkeit ausgeschieden wie auch zugeführt wurde. Dennoch kein Grund für übermäßigen Kaffeekonsum. Lediglich bis zu 500 ml des koffeinhaltigen Getränkes dürfen laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zum täglichen Flüssigkeitsbedarf hinzugerechnet werden.

• Butter ist kalorienreicher als Margarine
Das Naturprodukt enthält genauso viele Kalorien wie seine industriell hergestellte Konkurrenz. Im Gegensatz zur Margarine enthält Butter jedoch leider auch eine große Menge an gesättigten Fettsäuren.

• Light-Produkte helfen beim Abnehmen
Obwohl Produkte mit dem Zusatz „diätgeeignet“ oder „fettarm“ durchaus weniger Kalorien enthalten, fehlt es ihnen meist an einer sättigenden Wirkung. Da man deshalb auch eine größere Menge dieser Produkte verzehrt, nimmt man die vermeintlich eingesparten Kalorien wieder zu sich.

• Bier auf Wein
Obwohl viele Menschen der Reihenfolge alkoholischer Getränke eine Wirkung auf den Schweregrad des anschließenden Katers nachsagen, ist Alkohol gleich Alkohol. Entscheidend ist nur die Menge. Wer öfters die Getränke wechselt, trinkt automatisch auch mehr.


IMG. Nguyen Thai – Fotolia

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.