Leberversagen – Symptome und Ursachen

Die Leber ist eine Art Filterinstrument unseres Körpers. Tritt ein Leberversagen auf, hat das meist schwerwiegende Folgen für den Betroffenen. Die Ursachen für das Organversagen können dabei ganz unterschiedlich sein.

Die Leber filtert Schadstoffe aus dem Blut und stellt so sicher, dass der Körper intakt bleibt. Ist die Leber allerdings geschädigt oder nicht mehr gesund können diese Stoffe nicht mehr aus dem Blut gefiltert werden. Aus diesem Grund ist ein Leberversagen eine nicht zu unterschätzende Todesursache.

Ursachen für Leberversagen
Die Leber kann auf unterschiedliche Weise geschädigt werden: Übermäßiger Verzehr von Fetten können zu einer Fettleber führen, der übermäßige Konsum von Alkohol kann die gleiche Erkrankung hervorrufen oder aber zu einer Leberzirrhose führen. Auch Infektionen mit Hepatitis oder Gelbfieber können die Leber nachhaltig beeinträchtigen und zu einem Organversagen führen. Oft führt aber auch eine Beeinträchtigung der Blutzufuhr oder eine direkte Verletzung der Leber zu einem Leberversagen.

In all diesen Fällen wird die Leber schwer in ihrer Funktionalität gestört und kann in einem Leberversagen resultieren. Medikamente können die Leber ebenfalls schädigen, insbesondere manche Wirkstoffkombinationen führen zu Leberschäden, weshalb immer die Packungsbeilagen sorgfältig durchgelesen werden sollten.

Symptome von Leberversagen
Das erste Stadium eines Leberversagens ist wie bei der frühkindlichen Gelbsucht eine gelbliche Verfärbung der Haut. Oft wird zunächst das Zahnfleisch Gelb, danach die Haut und auch die Augäpfel können gelb erscheinen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Leber bereits so weit geschädigt, dass sie bestimmte Schadstoffe nicht mehr aus dem Blut entnimmt und sich diese Stoffe im Blut sammeln und somit auf andere Organe auswirken können.

Eine medikamentöse Behandlung ist bei akutem Leberversagen meist der erste Schritt. Sollte sich nach dieser Behandlung keine Besserung einstellen, werden je nach Erkrankung auch operative Behandlungsmethoden in Erwägung gezogen. Der letzte Schritt kann eine Lebertransplantation sein.
Besonders Menschen, die von Alkohol oder Tabletten abhängig sind, können später von einem Leberversagen betroffen sein, aber auch adipöse Patienten werden eventuell Opfer einer Lebererkrankung.

Vorsorge
Einem Leberversagen kann vorgebeugt werden. Ein einfaches Mittel ist die Einhaltung einer Diät, die die Leber entlastet und unbedingt von einem Arzt beaufsichtigt werden sollte. Die Wechselwirkung von Tabletten kann bereits im Voraus ausgeschlossen werden, wenn man den Arzt über alle Arzneien, die man einnimmt aufklärt. Impfungen bieten zusätzlichen Schutz vor Infektionen wie Gelbfieber oder Hepatitis.

Mediziner