Kreisrunder Haarausfall – Symptome und Behandlung

Kreisrunder Haarausfall oder Alopecia areata betrifft sowohl Männer als auch Frauen. Was den kreisrunden Haarausfall auslöst, ist noch weitgehend ungeklärt, weshalb eine erfolgreiche Behandlung oft schwierig ist.

Der kreisrunde Haarausfall kann plötzlich auftreten und ist scharf auf ein bestimmtes Areal auf dem Kopf begrenzt in dem binnen kürzester Zeit viele Haarfollikel keine Haare mehr ausbilden. Der kreisrunde Haarausfall ist für viele Frauen und Männer nicht nur der Verlust von Haaren, sondern auch von Selbstbewusstsein. Aus diesem Grund greifen viele Betroffenen zu Haarteilen oder Transplantaten, um die kahlen Stellen zu verdecken.

Symptome bei kreisrundem Haarausfall

Kreisrunder Haarausfall hat meist keine Begleitsymptome als den plötzlichen Verlust von Haupthaar. In einigen Fällen dünnt sich das Haar nach und nach, über einen längeren Zeitraum aus. Einige Betroffenen verlieren die Haare sehr schnell, wodurch eine runde bis ovale kahle Stelle auf dem Kopf entsteht.

Bei vielen Patienten ist dieser Haarausfall ein temporärer Verlust, der nur für einige Monate anhält, bei anderen wachsen tatsächlich auch später keine Haare mehr auf der betroffenen Stelle. Oft kehren die kahlen Stellen aber wieder zurück, weshalb man auch von einer chronischen Erkrankung spricht.

Ursachen für kreisrunden Haarausfall

Die Ursachen für kreisrunden Haarausfall sind noch nicht geklärt. Zum einen geht man von einer genetischen Veranlagung aus, besonders wenn verschiedene Generationen innerhalb der Familie von diesem Leiden betroffen sind. Aber auch Infektionen mit Bakterien oder Hautpilzen sind mögliche Gründe für den kreisrunden Haarausfall. Forscher suchen die Krankheitsursache derzeit auch in einer Auto-Immunerkrankung, die für den Haarverlust verantwortlich sein könnte, wie man z.B. auf der Webseite der Selbsthilfegruppe für kreisrunden Haarausfall erfährt.

Behandlung von kreisrundem Haarausfall

Eine sichere Behandlungsmethode gibt es nicht, in vielen Fällen kann der Betroffene nur hoffen, dass die Haare wieder wachsen. Sind Pilze oder Bakterien für den plötzlichen Haarausfall verantwortlich, kann eine Behandlung mit dementsprechenden Medikamenten erfolgreich sein.

Zinktabletten, Kortisonpräparate oder Kältetherapien werden häufig bei kreisrundem Haarausfall eingesetzt, um die Erneuerung der Haare zu unterstützen. Hat man bereits einmal einen kreisrunden Haarausfall erlitten, ist es jedoch wahrscheinlich, dass die Erkrankung erneut auftritt.

Betroffene finden in der Selbsthilfegruppe Alopecia Areata Deutschland e.V. Informationen über neueste Forschungen und Menschen mit der gleichen Erkrankung.

Mediziner

Comments (2)

  1. In Rüdiger Dahlkes Büchern stehen einige interessante Passagen, was die Ursache von kreisrundem Haarausfall sein kann. Natürlich will die Industrie gerne bei der Behandlung der 8 Millionen in Deutschland betroffenen gerne ihre Unterstützung anbieten. Ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor und ein lohnendes Geschäft. Oftmals bestimmt auch sehr sinnvoll, sofern es Mangelerscheinungen gibt, die man über Blutuntersuchungen etc. nachweisen kann.
    Aber die Ursachen liegen meistens auch mit in einem nicht stimmigen Leben. Man möchte gerne Sicherheit und will Ängste vermeiden, hat aber ein Leben, was zu unsicher und stressig ist. Man möchte gerne vieles bestimmen und steht vielen Dingen hilflos gegenüber.Wer sich seiner Lebensmoive bewusst wird und in die intensive persönliche Reflexion geht, wird der Ursache für den eigenen kreisrunden Haarausfall bestimmt step by step näher kommen.

  2. Christoph sagt:

    Aber der kreisrunde Haarausfall eignet sich besonders gut für Haartransplantationen mit Eigenhaar. Da zum Rande verlaufend ja noch genügend Haare da sind, die man umverteilen kann. Ich weiß das, da mein Vater eine Haartransplantation bei kreisrundem Haarausfall hatte und zwar hier http://www.ifue-haartransplantation.de/