Kontaktlinsen nicht mit Leitungswasser spülen

Baierbrunn (dpa/tmn) – Kontaktlinsen müssen täglich mit einer alkoholischen Substanz abgerieben werden. Zum Abspülen danach eignet sich sterile Kochsalzlösung, erläutert die Zeitschrift «Apotheken Umschau» (Ausgabe 1B/2018).

Leitungswasser dagegen kann Keime enthalten und kommt deshalb besser nicht zum Einsatz. Bakterien oder Pilze auf den Linsen gelangen beim Tragen auf die Augen und können dort Schaden anrichten. Deswegen ist es auch wichtig, die Kontaktlinsen in einer speziellen Box in einer Lösung aufzubewahren. Die Lösung muss täglich, der Behälter etwa alle vier Wochen erneuert werden. Die Box lagern Kontaktlinsenträger am besten nicht in der prallen Sonne. Im Warmen vermehren sich Keime schneller.

Fotocredits: Franziska Gabbert

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.