Kochen mit frischen Kräutern aus dem Garten oder dem Kräutertopf

Kräuter für einen TeeFrische Kräuter überzeugen nicht nur mit ihrem Geschmack, sie sind auch gesund. Das zarte Grün enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Es spricht also nichts dagegen, Kräuter großzügig zu verwenden.






Kräuter selbst anbauen

Kräuter lassen sich ganz einfach im Garten anbauen. In einem Kräuterbeet oder einer Kräuterspirale können die Pflanzen platzsparend arrangiert werden. Wer keinen Garten hat, muss nicht auf Kräuter verzichten. Auch in Töpfen sind die Pflanzen erhältlich. Im Sommer können diese auf der Terrasse oder dem Balkon stehen und im Winter auf dem Fensterbrett. So stehen die Kräuter ganzjährig zur Verfügung. Wer sich auskennt, kann auch Wildkräuter sammeln. Besonders bekannt sind Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie und Dill. Gern verwendet werden auch Basilikum, Bärlauch, Bohnenkraut, Liebstöckel, Salbei oder Majoran. Sie überzeugen durch ihren aromatischen Duft und schmecken gut.

Kochen mit Kräutern

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, mit Kräutern zu kochen. Ganz einfach ist es, Salate mit Kräutern zu bestreuen. Dafür eignen sich Schnittlauch, Petersilie und Dill. Ein Fischgericht bekommt mit Salbeiblättchen eine ganz besondere Note. Eintöpfe oder Suppen lassen sich mit Bohnenkraut, Liebstöckel oder Majoran interessant würzen. Rosmarin harmoniert mit Bratkartoffeln. Basilikum passt als Pesto gut zu Nudelgerichten. Daneben gibt es noch typische Kräutergerichte, wie zum Beispiel das Bärlauchsüppchen oder die Frankfurter Grüne Soße, die insgesamt sieben verschiedene Kräuter enthält. Das sind Kerbel, Borretsch, Kresse, Pimpinelle, Petersilie, Schnittlauch und Sauerampfer. Dazu können ganz einfach Pellkartoffeln gegessen werden.

Kräutersüppchen

Mit Kräutern darf gerne auch experimentiert werden. Das Gesundheitsportal empfiehlt ein leckeres Kräutersüppchen. Hierfür werden einige klein geschnittene Schalotten mit Butter in einem Topf angeschwitzt. Dann wird mit einem halben Liter Gemüsefond aufgegossen. Die Kräuter werden klein geschnitten und mit 100 ml Sahne püriert. Die Sahne wird ebenfalls an die Suppe gegeben, die dann noch einmal erwärmt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt wird. Das fertige Kräutersüppchen wird vor dem Servieren mit frischen Kräutern überstreut. Dazu passt knuspriges Baguette.

Bildurheber: Printemps – Fotolia

Mediziner