Kieferschmerzen – verschiedene Ursachen für Schmerzen beim Kauen

Schmerzen im Kiefergelenk können unterschiedliche Ursachen haben. Oft lassen Sie sich durch einfache Maßnahmen, zum Beispiel durch eine Aufbissschiene, behandeln oder vermeiden. Manchmal kann die Ursache jedoch schwerwiegender sein, zum Beispiel bei einer Arthrose des Kiefergelenkes oder bei Verschleißerscheinungen. Lesen Sie hier, welche Ursachen für Ihre Kieferschmerzen in Frage kommen, und was Sie dagegen tun können.

Zähneknirschen macht Schmerzen

Viele Menschen knirschen im Schlaf mit den Zähnen, ohne dass es ihnen bewusst ist. Ein Grund dafür ist meist Stress, den Sie über den Tag aufgebaut haben und mit ins Bett nehmen. Ein Symptom hierbei ist, dass Sie Ihren Mund nur schwer öffnen können; ein anderes, dass Sie beim Kauen ein Knirschen oder Knacken vernehmen. In diesen Fällen sollten Sie Ihren Zahnarzt aufsuchen.
Mit einer speziell angepassten Aufbissschiene, die Sie dann nachts tragen, dürften die Kieferschmerzen bald nachlassen. Die Schiene verhindert, dass die Zähne aufeinander gepresst werden, und unterstützt den Kiefer dabei, sich zu entspannen.

Wann sollte operiert werden?

In manchen Fällen kann auch eine Arthrose am Gelenkköpfchen auftreten. Dies ist der Teil des Kiefers, der den Unterkiefer wie ein Scharnier mit dem Oberkiefer verbindet. Dieser Teil des Knochens ist mit dem Diskus verbunden, einer Gelenkscheibe, auf der dieses „Scharnier“ möglichst reibungslos gelagert ist. Auch der Diskus kann sich manchmal verlagern und damit Schmerzen auslösen.
Derartige Probleme wurden früher operativ behandelt. Heute hält man sich mit solchen Eingriffen eher zurück. Das Kiefergelenk ist in der Regel recht anpassungsfähig, sodass Beschwerden oft von selbst verschwinden.
Auch bei solchen Verschleißerscheinungen wird mit einer Aufbisschiene therapiert, es kann jedoch einige Zeit dauern, bis sich die ersten Erfolge einstellen. Zudem gibt es auch weitere Möglichkeiten, wie man eine Kiefergelenksarthrose behandeln kann, zum Beispiel durch die zusätzliche Versorgung mit Nährstoffen.

Mit Geduld zur Schmerzfreiheit

Immer sofort nach einer Operation zu fragen ist heute nicht mehr die beste Lösung, wenn es um Kieferschmerzen geht. Da die Ursachen oft in unbewältigtem Stress liegen, ist es sinnvoll, diesen direkt zu behandeln. Entspannungstechniken und Yoga sind denkbare Alternativen.
Falls sich schon Verschleißerscheinungen oder Arthrose zeigen, sollten Sie sich schonen und Physiotherapie in Betracht ziehen.

Bild: michaeljung – Fotolia

Mediziner